Ursulatag – Hütten in allen Formen und Größen

1314_Urusulatag10Der letzte Mittwoch vor den Herbstferien gehört traditionell der Namenspatronin der St.-Ursula-Realschule. Jede Jahrgangsstufe hat am Ursulatag eine andere Aufgabe. Während sich die 5er-Klassen zur “Kennenlern-Disco” versammeln, macht sich der Jahrgang 9 auf zur Wallfahrt zur St.-Ursula-Kirche in Köln. Die Jahrgänge 6 und 7 sowie die 10er-Klassen verschreiben sich mit ihren Aktionen dem Asrama-Projekt in Indonesien.

Die 6er und 7er sammeln beim Sponsorenlauf für den guten Zweck und die Klassen 10 suchen sich für einen Tag einen Job und spenden das Geld zugunsten des von der St.-Ursula-Realschle unterstützten Projekts auf der indonesischen Insel. Auch für die 8er-Klassen steht der Tag unter dem Motto “Indonesien”.   Ein Teil der Schülerinnen und Schüler hilft bei der Vorbereitung eines indonesischen Menüs und die anderen sollen in Gruppen mit Hilfe von Bambusstäben zu kreativen Baumeistern werden.

Auftrag: Kreativ und standfest

So machten sich auch in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler ans Werk, um Hütten zu bauen, die etwas Besonderes haben und natürlich trotzdem standfest sind. Lange Zeit wurde auf den Pausenhöfen gewerkelt und schließlich Schritt Rektor Jürgen Beckmann als Juror zur Tat, um das schönste Modell mit einem Pokal auszuzeichnen.

In diesem Jahr gab es einige richtig gute Konstruktionen, doch Herr Beckmann entschied sich für den Bau einer Jungengruppe aus der Klasse 8b. Sie hatte ihre Hütte in der Form einem Schiff, dem St.-Ursula-Schiff, nachempfunden und durfte deshalb unter großem Jubel den Wanderpokal in Empfang nehmen. Danach ließen sich alle 8er-Klassen gemeinsam das indonesische Essen schmecken.

Ursulatag 2013

Bild 1 von 10