Erprobungsstufe

Die Erprobungsstufe besteht aus den Klassen 5 und 6.
Beide Jahrgangsstufen bilden eine pädagogische Einheit. Deutlich wird dies u.a. daran, dass Schüler der Klasse 5 in Klasse 6 ohne Versetzung übergehen.
Der Schwerpunkt liegt im Sinne des Wortes in der Erprobung, d.h. es soll erprobt werden, ob die Realschule die für den Schüler geeignetste Schulform darstellt.
Diese Eignung wird von der Erprobungsstufenkonferenz festgestellt, die vierteljährlich stattfindet.
Der Übergang von der Primar- in die Sekundarstufe I bildet einen deutlichen Einschnitt in der Schullaufbahn jedes Kindes.
Nach der relativ behüteten Grundschulzeit müssen sich Mädchen und Jungen aus den unterschiedlichen Grundschulen und Orten zu einer neuen Klassengemeinschaft entwickeln.
Ein pädagogischer Schwerpunkt in der Erprobungsstufe liegt daher sicherlich im Bereich des sozialen Lernens. Die Kinder müssen ihren Platz in der neuen Schule und in der neuen Klasse finden. Die oft liebevolle Gestaltung der Klassenräume will es den Schülern erleichtern, an der für sie neuen Realschule schnell eine “schulische Heimat” zu finden. Für all diese Belange bietet der Stundenplan in Klasse 5 und 6 mit den Orientierungsstunden den organisatorischen Rahmen.
Wir halten diese Orientierungsstunden für so wichtig, dass wir, entgegen der Praxis in den öffentlichen Schulen, zum Bestandteil unseres obligatorischen Unterrichtes machen
Weitere Schwerpunkte der Erprobungsstufe

Die vorrangige pädagogische Sorge gilt in der Erprobungsstufe der Bildung einer Klassengemeinschaft und dem sozialen Lernen.
Dem dienen auch ausserunterrichtliche Angebote wie z.B.

  • das Adventssingen der Klassen 5 und 6,
  • (vorweihnachtliche) Feiern, oft gemeinsam mit der Elternschaft,
  • Fahrten zum Eislaufen,
  • Besuch der Schülerdisco,
  • der Familiengottesdienst am Vorabend des Ursula-Festes.

Neben den Anforderungen der einzelnen Unterrichtsfächer gibt es folgende weitere Schwerpunkte:

nach Möglichkeit freiwillige Arbeitsgemeinschaften wie:

Kontakte zu den Grundschulen

Die Realschule steht in regelmäßigem Kontakt zu den Grundschulen.
Die Grundschullehrerinnen und -lehrer sind zu der ersten Erprobungsstufenkonferenz in Klasse 5 und zur vorletzten Erprobungsstufenkonferenz in Klasse 6 eingeladen.

Besondere Veranstaltungen in der Erprobungsstufe

  • Vorlesewettbewerb in Klasse 6
  • einwöchige Klassenfahrt