Schüleraustausch

Das Erlernen von Fremdsprachen ist einerseits eine zwingende Notwendigkeit vor dem Hintergrund einer wachsenden Internationalisierung der Welt (z.B. die Globalisierung der Märkte). Andererseits fördert es die Persönlichkeitsentwicklung durch Einsichten in die soziale und kulturelle Wirklichkeit anderer Sprachgruppen.

Nahziel des Unterrichts ist die Beherrschung der Fremdsprache in alltäglichen Kommunikationssituationen, als Basis für spezifische, berufsbezogene Sprachkenntnisse (z.B. neue Technologien, Curriculum Infokom ). Der Unterricht vermittelt grundlegende Kenntnisse, Fertigkeiten in typischen Verwendungssituationen.

Schulpartnerschaften bieten nun Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, diese erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten auch in Situationen außerhalb des Unterrichts zu erproben und anzuwenden.

Die St.-Ursula-Realschule führt in Kooperation mit dem St.-Ursula-Gymnasium eine Schulpartnerschaft mit dem Collège Champagnant in L’Abresle bei Lyon. Durch den Austausch erhalten die Schüler einen Eindruck von den Lebensbedingungen im Gastland, sie lernen den Schulalltag sowie einige Sehenswürdigkeiten der Region kennen. Vor allem aber können sie ihre Sprachkenntnisse anwenden und erweitern. Der Austausch wird für Jungen und Mädchen der Jahrgangsstufe 8, 9 und 10 angeboten. Er findet jährlich statt und dauert jeweils 11 Tage.

Eine weitere Möglichkeit, die in der Schule erworbenen Sprachkenntnisse im Ausland anzuwenden, bildet die einwöchige Englandfahrt für Jahrgangsstufe 8, die im Jahr 2001 erstmals probeweise verpflichtend für alle Schülerinnen und Schüler durchgeführt wird. Die Jugendlichen sind jeweils zu zweit in Gastfamilien untergebracht und bekommen ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Bereits mehrfach wurde ein eineinhalbtägiger Wochenend-Kurztrip nach Paris angeboten.

Für die meisten Schüler ist dies das erste Kennenlernen der französischen Metropole. Sie können ein wenig Pariser Flair schnuppern und bekommen einen neuen Motivationsschub für den Französischunterricht.