Was bedeutet die Fastenzeit?

Aschermittwoch2Wie in jedem Jahr nach den Karnevalstagen bekommen alle katholischen Schülerinnen und Schüler der St.-Ursula-Schulen am Aschermittwoch ein Kreuz aus Asche zum Zeichen der Buße auf die Stirn gezeichnet.

Zwei starke Zeichen bestimmen den Aschermittwoch: Die Asche stammt von den verbrannten Palmzweigen des vergangenen Jahres und soll an die Vergänglichkeit des Menschen erinnern. Das Kreuz ist so etwas wie das Erkennungszeichen der Christen.

Die Fastenzeit insgesamt erinnert an die 40 Tage, die Jesus betend und fastend in der Wüste verbrachte. Die Fastenzeit dauert von Aschermittwoch bis Karsamstag: Das sind genau 46 Tage. Die Fastensonntage sind fastenfrei.

Buße ist immer auch Einkehr oder Umkehr. In den nächsten Wochen werden wir alle angeregt, über unser eigenes Leben und unseren Lebensstil nachzudenken. Bin ich gerecht? Lebe ich im Einklang mit Gott und meinen Mitmenschen?

Schlagwörter: