Aktuelles Archiv

0

Ganztägige Lehrerfortbildung am 31. Oktober

Am 31. Oktober 2019 haben Lehrerkollegium und Mitarbeiter der St.-Ursula-Realschule einen ganztägigen Erste-Hilfe-Lehrgang.

Deshalb findet an diesem Tag kein Unterricht statt.

0

Tschüss, Herr Schulte und Herr Bagus!

Am letzten Schultag hat sich die komplette Schulgemeinde der St.-Ursula-Realschule noch einmal im Forum versammelt, um das Schuljahr Revue passieren zu lassen und Abschied zu nehmen.

Nach einem bunten Gottesdienst, in dem sich auch einzelne Projekte der vergangenen Tage präsentierten, sowie Ehrungen für das DELF-Zertifikat in Französisch, die besten Teilnehmer am Känguru-Wettbewerb der Mathematik, die besten Korkensammler und natürlich für die erfolgreichsten Sportler wurde nochmal richtig groß gefeiert.

Großer Jubel für zwei scheidende Kollegen

Mit einer waschechten Meisterfeier wurden Günter Schulte und Thomas Bagus in den Ruhestand entlassen. Konfettiregen, laute Musik und natürlich Pokal und Meisterschale durften bei großem Jubel nicht fehlen, um den scheidenden Kollegen zu zeigen, dass sie in den vergangenen Jahren ein besonderer Teil der St.-Ursula-Realschule waren.

Wir wünschen euch nur das Beste für die ewigen Sommerferien, vor allem Gesundheit und viel, viel Spaß!

Und genau das wünschen wir natürlich auch allen Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen, Lehrern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Familien. Habt eine gute Zeit, erholt euch, lernt Neues kennen und dann sehen wir uns Ende August zum Schuljahr 2019/20 wieder.

0

Goldener Tag beim beim Stadtschulsportfest

Besser hätte es nicht laufen können. Beim 25. Attendorner Stadtschulsportfest legte das Leichtathletik-Team der St.-Ursula-Realschule zum Abschluss des Schuljahres noch einmal einen tollen Tag hin. Insgesamt 23 Goldmedaillen holten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule und damit mehr als jede andere Schule.

Ob beim Sprint, Kugelstoßen, Ballwurf, Hochsprung, Weitsprung oder 800-Meter-Lauf – überall war mindestens ein Goldplatz ging immer an die Realschule.

Pokal aus den Händen des Bürgermeisters

Zum Abschluss rannte die 6×75-Meter-Staffel auch noch schneller als die Konkurrenz des St.-Ursula-Gymnasiums, des Rivius-Gymnasiums und der Hanseschule und durfte aus den Händen von Bürgermeister Christian Pospischil den großen Wanderpokal entgegennehmen. In der 4×100-Meter-Staffel landete das SUR-Team auf Rang zwei.

Schulleiterin Christaine Eickhoff, die dem Wettkampf einen Besuch abstattete, freute sich “über den großen Einsatz der Schülerinnen und Schüler und die tolle Atmsophäre.” Für Sportlehrer Günter Schulte war das Stadtschulsportfest der letzte “Wettkampf-Einsatz”, bevor er im Sommer in den Ruhestand geht.

“Das Stadtschulsportfest ist immer eine tolle Veranstaltung am Ende des Schuljahres, weil alle weiterführenden Schulen Attendorns da sind und wirklich der Sport im Mittelpunkt steht”, sagte Schulte, der schon bei der Erstauflage 1994 dabei war.

 

0

Videos – “Willkommen an unserer Schule”

Was gibt es denn alles für Räume? Wie sieht die Sporthalle aus? Gibt es auch Computer oder Frezeitmöglichkeiten für die Schüler? Für Neulinge an unserer Schule hat die Medien-AG der St.-Ursula-Realschule im Schuljahr 2018/19 unsere Räumlichkeiten in drei kleinen Filmchen vorgestellt.

Film 1 ist von Carla und Hanna aus der 7b:

Film 2 kommt von Lena und Vivien aus der 7a:

Film 3 ist das Werk von Emma, Paulina, Veronika und Vitalij aus der 5b:

Copyright an allen Bildern: St.-Ursula-Realschule Attendorn

 

0

Toller Auftritt der jüngsten Leichtathleten

Bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften der jüngsten Wettkampfklasse (WK IV) hat sich das Team der St.-Ursula-Realschule im Olper Kreuzbergstadion Platz eins gesichert. In sechs Diszplinen des Vielseitigkeitswettbewerbs verwiesen die Attendorner Schülerinnen und Schüler im Duell mit dem Realschulzweig der Franziskus-Schule die Olper vier Mal auf Platz zwei.

Im Vergleich mit allen sechs gestarteten Schulen, also auch der Gymnasien aus Attendorn, Olpe und Lennestadt sammelte das SUR-Team mit starken Leistungen im Tagesvergleich im Weitsprung und Medizinballstoßen sogar insgesamt so viele Punkte wie keine andere Schule und lieferte im Hochsprung und Ringwurf jeweils die zweitbeste Leistung ab.

Damit hat sich die St.-Ursula-Realschule genauso wie das St.-Ursula-Gymnasium, das punktgleich die enstprechende Wertung mit dem Olper Franziskus-Gymnasium gewann, für das Landesfinale Ende des Jahres qualifiziert.

0

Feierliche Entlassung für 122 Schülerinnen und Schüler

Bei sommerlichen Temperaturen wurden 122 Schülerinnen und Schüler der St.-Ursula Realschule Attendorn des Jahrgang 2019 in feierlichem Rahmen verabschiedet. Den Qualifikationsvermerk, der zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe berechtigt, erreichten dieses Jahr 78, also über 60 Prozent der Schülerinnen und Schüler.

Nach dem von Vikar Stefan Schneider geleiteten Festgottesdienst verabschiedete Schulleiterin Christiane Eickhoff die Schülerinnen und Schüler mit besten Wünschen für deren Zukunft: “Möge Gott auf dem Weg, den ihr vor euch habt, vor euch hergehen. Möget ihr die hellen Fußstapfen des Glücks und der Zufriedenheit finden und ihnen auf dem ganzen Weg folgen.“

Zahlreiche Gratulanten

Zum Kreis der Gratulanten gehörten neben der Vorsitzenden der Schulpflegschaft, Frau Keseberg, der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Attendorn, Ulrich Selter und die eigens aus Paderborn angereiste Leiterin der Abteilung “Katholische Schulen in freier Trägerschaft”, Oberstudiendirektorin Eva Jansen.

Besondere Auszeichnungen

Die jeweiligen Klassenbesten der vier Abschlussklassen durften sich über einen Gutschein für einen Besuch des neuen Attendorner Kinos freuen.

Als Andenken an die Schulzeit überreichte Anna Pflüger vom “Verein der Freunde und Förderer der St.-Ursula-Schulen” den diesjährigen Absolventen das Symbol der Schule, einen Schlüsselanhänger in Form des Ursulaschiffes. Die Schulsanitäter der Stufe, die Mitglieder des Schulorchesters, die Schülerinnen und Schüler der SV, die Mitglieder der Sumba-AG und der Kunst-AG, die Buslotsen sowie die Schülerinnen, die im Rahmen der Übermittagsbetreuung des BDKJ eine “Kreativ-AG” geleitet haben erhielten von ihren Lehrern kleine Geschenke als Dankeschön für ihre Arbeit und ihren Einsatz.

Kim Reuter erhielt für ihr außerordentliches inner- und außerschulisches Engagement den diesjährigen “Schülerpreis der Sparkasse”, den Bernd Schablowski, Vorstandsmitglied der Sparkasse ALK in Form eines Tablets und einer Urkunde überreichte.

0

Feierlicher Besuch des Bischofs von Sumba

Mit einem Gottesdienst in St.-Johannes-Baptist und einem Besuch der Schule hat die St.-Ursula-Realschule am Dienstag (25.06.2019) den Besuch des Bischofs von Sumba, Dr. Edmund Woga gefeiert. Dabei nutzte der Bischof, der sich wegen einer Konferenz der indonesischen Bischöfe beim Papst in Rom aktuell in Europa aufhält, die Gelegenheit, der Schule für 20 Jahre Unterstützung zu danken. “Mit Ihrer Hilfe wurde vielen Kindern, vor allem Mädchen, eine Zukunft gegeben”, sagte der Bischof der Schulgemeinde.

Rudolf Schmidt, II. Konrektor der Realschule und Leiter der Sumba AG, hatte zuvor in einem Grußwort im “Sauerländer Dom” noch einmal die Geschichte des Sumba-Projekts seit den Anfängen 1999 skizziert. “Damals hatten wir das Ziel, 5.000 D-Mark zusammen zu bekommen. Daraus sind bis heute über 200.000 Euro geworden”, sagte Schmidt. Damit hat die St.-Ursula-Realschule den Bau und Unterhalt von Mädchen-Wohnheimen auf Sumba, so genannten Asramen, unterstützt, um den Kindern die Möglichkeit zu geben, eine Schule zu besuchen.

Aktuell baut der Orden der Redemptonisten, denen der Bischof angehört, eine neue Realschule. Auch in diesen Bau fließen Einnahmen aus den unterschiedlichen Projekten der St.-Ursula-Realschule wie der Sponsorenwanderung am Ursula-Tag oder der Kinderbetreuung beim Attendorner Kreativmarkt.

Bischof mit “deutscher Geschichte”

Im Anschluss an den Gottesdienst stattete Bischof Woga der Realschule einen Besuch ab und berichtete von der kirchlichen und sozialen Arbeit vor Ort, dem Leben auf Sumba und seinem Werdegang. Das alles in sehr gutem deutsch, denn Bischof Woga absolvierte sein Studium in Sankt Augustin und promovierte anschließend in München. “Ich habe Deutschland immer als einen freundlichen und offenen Ort kennengelernt und bin deshalb gerne fast jedes Jahr hier”, sagte er.

Mit einem Rundgang durch die Schule und einem gemeinsamen Mittagessen mit der Sumba AG endete die Visite des Bischofs, nicht ohne ein Gastgeschenk für ihn – nämlich einen Präsentkorb mit Sauerländer Spezialitäten.

0

“Wasser Marsch” für alle

Rechtzeitig vor der heißen Sommerzeit ist im Forum der St.-Ursula-Schulen der Wasserspender für alle in Betrieb gegangen. In den Pausen können die Schülerinnen und Schüler dort nun kostenlos Wasser nachfüllen. “Eingeweiht” wurde der neue Durstlöscher von den Rektoren beider Schulen, Christiane Eickhoff und Markus Ratajksi, sowie den SV-Teams.

In den ersten Tagen wurde das neue Gerät schon reichlich genutzt und mittlerweile sind dank des Hausmeister-Teams auch die kleineren Überschwemmungen im Griff.

Neben dem Gedanken der Erfrischung geht es bei dem Wasserspender auch um Nachhaltigkeit. Deshalb möchten wir alle Schülerinnen und Schüler bitten, nur geeignete Flaschen (spülmaschinenfest, genügend große Öffnung) zu benutzen und den Automaten, der gekühltes und ungekühltes, gefiltertes Wasser mit oder ohne Kohlensäure ausgibt, ordentlich und in Ruhe zu benutzen, damit möglichst alle möglichst lange etwas von der erfrischenden neuen Einrichtung haben.

0

Impressionen vom Sportfest 2019

Besser konnte das Wetter gar nicht sein, als die Klassen 5-8 am 13. und 14. Juni zum Sportfest 2019 zusammen kamen. Tolle Leistungen, beste Laune, und spannende Staffeln gab es.

Vielen Dank an alle, die alles gegeben haben und die geholfen haben.

Hier ein paar Bilder:

0

72-Stunden-Aktion mit “Ursels for fun”

72 Stunden arbeiten für einen guten Zweck  unter dem Motto “Uns schickt der Himmel”, dafür stand 2019 die Aktion des BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend), der an den St.-Ursula-Schulen in Attendorn für die Betreuung zuständig ist. Für dieses Jahr hatte sich die Leiterin, Michaele Frohne mit ihrem Team etwas Besonderes ausgedacht:

In den 72 Stunden von Freitag bis Sonntag sollte nicht nur der Aufenthaltsraum “Auszeit” renoviert, sondern Großspiele für den Schulhof hergestellt werden. Und so trafen sich 13 Schülerinnen und Schüler der Realschule unter der Überschrift “Ursels for fun” über das Wochenende mit Frau Frohne und einem Team an Helfern, um zu schneiden, zu nähen, zu basteln und zu kleben, was das Zeug hält.

Tolle Resultate

Das Ergebnis am Sonntagabend konnte sich sehen lassen. Ein Schachspiel, ein Mensch-ärger-dich-nicht, diverse Wurfspiele, stabile Sackhüpf-Säcke und noch vieles mehr wartet ab jetzt darauf, von den Schülerinnen und Schülern in der Bewegten Pause oder in der Übermittagsbetreuung bespielt zu werden. Und auch die “Auszeit” erstrahlt wieder in neuem, weißen Glanz.

“Es war wirklich ein tolles Miteinander mit einem tollen Ergebnis”, freute sich Michaele Frohne über die Teilnahme und bedankte sich “für den Einsatz der Schülerinnen und Schüler und des Betreuungsteams.”