Aktuelles Archiv

0

Fußballerinnen landen auf Platz vier

Nach Kreismeistertitel und souveräner erster Runde auf Regierungsbezirksebene mit zwei klaren Siegen ging es für die Fußballerinnen der Wettkampfklasse (WK) III nach Soest zum Bezirksfinale.

Und da hingen die Trauben schon etwas höher. Gegen Schulen aus größeren Einzugsgebieten oder mit dem Schwerpunkt Fußball hatten die Mädchen der St.-Urusla-Realschule zu kämpfen. Nach zwei Niederlagen wurde der starke Einsatz aber im letzten Spiel mit einem Unentschieden belohnt.

Somit stand am Ende Platz vier für die St.-Ursula-Realschule – auf Ebene des Regierungsbezirks Arnsberg ein schöner Erfolg.

0

Hello from Eastbourne

Sechs Tage waren sie unterwegs und alle sind heil wieder da. Der Jahrgang 8 bei seiner Englandfahrt in Eastbourne, London und weiteren Ausflügen viel erlebt und einiges kennen gelernt.

Hier ein kleiner Fotogruß:

0

Strahlende Sieger der Fastenaktion “crosses@school”

Das Mitmachen bei unserer diesjährigen Fastenaktion “CROSSES@SCHOOL” hat sich für alle gelohnt. In der letzten Stunde vor den Osterferien traf sich die gesamte Gemeinschaft der St.-Ursula-Realschule im Forum, um die Preisträger zu ermitteln. Über die gesamte Fastenzeit konnten die Schülerinnen und Schüler anhand von Fotos Kreuze oder Kreuzformationen in der Schule suchen und auf einem Lösungszettel eintragen.

Alle, die bis zum Schluss mitgemacht hatten, bekamen ein Kreuz als Kettenanhänger geschenkt. Mit einer Fanfare zogen Clowns unserer Zirkus-AG ins Forum ein und ermittelten per Los die drei Gewinner.

Den dritten Preis, einen Verzehrgutschein für unsere Cafeteria im Wert von 15,- € erhielt Fabiana. Über einen Verzehrgutschein in Höhe von 30,- € freute sich Michelle, ebenfalls aus dem Jahrgang 6. Und der erste Preis, ein Tag schulfrei extra, ging an Julie aus dem fünften Schuljahr. Den Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch. Am Ende der Verlosung schickte Rektorin Christiane Eickhoff alle in die wohlverdienten Osterferien.

0

40 Jahre Frankreichaustausch groß gefeiert

Seit 40 Jahren pflegen die St.-Ursula-Schulen Attendorn und das Collège Champagnat in L’ Arbresle die deutsch-französische Freundschaft durch einen Schüleraustausch. Inzwischen haben rund 1.000 Schülerinnen und Schüler als “Botschafter ehrenhalber” einen Beitrag zur Verständigung geleistet. Dieses bemerkenswerte Jubiläum wurde im Beisein der diesjährigen Teilnehmer des Austausches und zahlreicher Gäste in einem kleinen Festakt gewürdigt.

Nach einem Wortgottesdienst unter dem Thema “Freundschaft” fanden die Feierlichkeiten in der Aula der Schulen statt. Musikalisch wurden diese vom Schulorchester der Realschule, von Verena Müller am Saxophon und dem Chor der Fachschaften Französisch begleitet. Auf die bekannte Melodie von “Aux Champs-Elysées“”trug der Chor sein selbst getextetes Lied “L‘ Arbresle – Attendorn” vor.

Gastfreundschaft für Spaß und Freude

Christiane Eickhoff, Schulleiterin der Realschule, dankte den Organisatoren auf deutscher und französischer Seite dafür, dass sie den Austausch jedes Jahr neu mit Leben füllen und den Schülern Werte vermitteln, die nicht immer selbstverständlich seien. Ein weiterer Dank galt den Eltern dafür, dass sie durch ihre Gastfreundschaft den Aufenthalt in Attendorn für die französischen Schüler zu einem schönen Erlebnis mit Spaß und Freude machen.

Im Zentrum des Geschehens stand zu Recht die Mitbegründerin des Austausches auf französischer Seite, Evelyne Meunier. Auch über ihre Pensionierung vor zwei Jahren hinaus begleitet Meunier, inzwischen gemeinsam mit Marie Bernadette Banquet, von Beginn an die Gastschüler aus L’ Arbresle. Dass diese Begegnung ihr ein ganz persönliches Anliegen ist, schilderte sie sichtlich bewegt in wenigen Worten: “Mein Großvater und mein Vater standen in den Weltkriegen den Deutschen als Feinde gegenüber. Nach ihrer Rückkehr sagten sie: Das muss aufhören, wir müssen uns kennen lernen. Wir sind geographisch so nah und doch so weit entfernt.”

Geschenke und Eintrag ins Goldene Buch

Bürgermeister Christian Pospischil überbrachte die Glückwünsche von Rat und Verwaltung der Stadt. Die Initiierung des Austausches sei ein weitsichtiger und richtiger Schritt gewesen, der sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt habe. Bei den Schülern werde durch die Begegnung eine Begeisterung für ein Europa der offenen Grenzen geweckt, die ihnen hoffentlich auch die Bedeutung der bevorstehenden Europawahl deutlich mache.

Mit Blick auf Madame Meunier, die wohl jeden Stalagmiten und Stalaktiten in der Atta-Höhle mit Namen kenne, meinte der Bürgermeister, dass er sie jederzeit als Stadtführerin einstellen könne. Zum Dank überraschte er sie mit einem Gutschein für ein Wochenende auf der Burg Schnellenberg. Als “Gegenleistung” erbat er sich ihre Unterschrift und zwar im Goldenen Buch der Stadt Attendorn.

Nach einem Grußwort des Deutsch-Französischen Jugendwerkes zählten die jungen Gäste aus L’ Arbresle auf, was ihnen in Attendorn besonders gut gefällt. Neben den netten Gastfamilien und den schönen Schulen stand dabei das deutsche Essen ganz oben auf ihrer Liste. Die Fachvorsitzenden Uta Hähner und Magdalene Ahlbäumer-Bitter beendeten den Festakt humorvoll mit Anekdoten aus 40 Jahren unter der Frage “Wussten Sie schon, …”, bevor sie zum gemütlichen Beisammensein einluden – natürlich mit gutem deutschen Essen.

(von Doris Kennemann)

0

Geister, Grusel, Gänshaut in der 5a

Im Deutschunterricht bei Lysann Marx konnte die 5a ihrer Fantasie mal so richtig freien Lauf lassen und in Grusel-Kurzgeschichten Gespenster und andere unheimliche Wesen in ein Casting schicken. Mit viel Spaß und tollen Ideen machten sich die Schülerinnen und Schüler an die Arbeit und verfassten ihr schaurigen Werke.

Die Ergebnisse konnten sich mit Gänsehaut sehen lassen und deshalb wollen wir euch an dieser Stelle daran teilhaben lassen.

Unten könnt ihr euch durch die Geschichten klicken. Die Autoren lassen wir anonym, aber alle Geschichten sind frei erfunden und enthalten damit keine wahren Begebenheiten oder Personen.

GRUSELGESCHICHTEN DER 5A

Jerome-im-Spukhotel DSDSG Der-Supergeist
Das-Monster-Casting Das-Jenseits-sucht-den-Superstar Das-Jenseits-sucht-den-Supergeist
Das-Jenseits-sucht-den-Supergeist-II Das-Gespenster-Casting Das-Gespenster-Casting-II
Das-Gespenter-Casting-III Das-Gespensterschloss Casting
Auroras-letzte-Chance Aurora-im-Spukschloss

 

0

crosses@school – unsere Fastenaktion 2019

 

crosses@school

Lenke deinen Blick auf das Wesentliche

Vergesst die Abgabe der Lösungszettel nicht!

Unsere Fastenaktion geht in die letzte Woche. Am Mittwoch muss das letzte Kreuz in der Schule gefunden werden. Und auf alle, die bis zum Schluss mitgemacht haben, wartet  zusätzlich eine besondere Überraschung. Jeder, der sein Lösungsblatt abgibt, bekommt passend zur Aktion einen Kreuzanänger geschenkt. Bitte gebt am Besten am  Mittwoch, spätestens aber am Donnerstag eure Lösungsblätter bei Frau Berthold, Herrn Wintermeyer oder Herrn Schmidt ab. Ihr bekommt dann einen der beiden Kreuzanhänger. Mitmachen hat sich also auf jeden Fall gelohnt.
Die drei Preisträger ermitteln wir dann am kommenden Freitag in der letzten Stunde vor den Osterferien. Um 12.45 Uhr werden die drei Hauptpreise aus allen richtigen Lösungen gezogen. Wir drücken euch die Daumen.

 

Mittwoch, 10.04: Hier siehst du das das letzte Kreuz unserer Fastenaktion!

 

crosses@school! So lautet das Motto unserer diesjährigen Fastenaktion. Wieder einmal gilt es, Neues zu entdecken und längst Bekanntes neu in den Blick zu nehmen.

Im Fokus steht dieses Jahr das Kreuz in all seinen Facetten. Jeden Tag wird auf der Schulhomepage und dem digitalen schwarzen Brett ein Bild eines Kreuzes veröffentlicht. Finde heraus, wo in der Schule sich dieses Kreuz befindet und gewinne am Ende der Aktion tolle Preise.

Wir wünschen dir Spaß und Erfolg auf deiner Suche!

0

Starker Auftritt bei der MINT-Ausstellung

Die Schülerinnen des 9er Naturwissenschaftskurses haben in Begleitung ihrer Lehrerinnen Michaela Eisel und Anne Bettig die St.-Ursula-Realschule auf dem 1. MINT Tag des Kreises Olpe im Kreishaus vertreten.

Dort stellte der Kurs Projekte aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) vor. Dabei informierten die Schülerinnen kompetent über ihr Unterrichtsvorhaben zum Thema Milch.

Außerdem stellten sie vor Ort Kunststoff aus Milch her, welcher zu kleinen Figuren geformt wurde. “Ein Lob und Dank an die Schülerinnen, die unsere Schule hervorragend vertreten haben”, freute sich Frau Bettig.

0

5er-Klassen “löchern” Imkerin

Die 5er-Klassen hatten kurz vor den Osterferien Besuch von einer Imkerin. Viele Fragen brannten den Schülerinnen und Schülern der St.-Ursula-Realschule auf den Nägeln. Wie werden die Waben für die Königin gebaut? Was ist Gelee Royal? Wie oft wurden Sie von den Bienen gestochen? Wieviele Bienen haben Sie? Warum stirbt eine Biene, wenn Sie jemanden gestochen hat?

Solche Fragen und noch und viele mehr konnte Frau Papadopoulos beantworten. Anhand von mitgebrachtem Material zeigte sie unter anderem, wie die Bienen mit dem Smoker außer Gefecht gesetzt werden, damit die Imkerin im Bienenstock arbeiten kann und wie sie an einem Sommertag ihre schwärmenden Bienen wieder eingefangen hat.

Die Klassen waren sehr interessiert und ein Schüler sogar so motiviert, dass beschloss, bei einem Imker “in die Lehre zu gehen”, um selbst einmal Bienen zu halten.

0

Versammlung und Grillparty – Ehemaligenverein lädt ein

Erst ein bisschen Arbeit und dann ganz viel Vergnügen gibt es mit dem Ehemaligenverein der St.-Ursula-Realschule am Freitag, 3. Mai.

Zuerst findet ab 18 Uhr in der Cafeteria die Mitgliederversammlung statt. Danach geht es schnell weiter mit einer zünftigen Grillparty und Musik. Zeit zum Sich-Wiedersehen oder Einfach-Mal-Vorbeischauen. Auch Noch-Nicht-Mitglieder sind ganz herzlich eingeladen.

Um besser planen zu können, bittet der Ehemaligenverein um Anmeldung bis zum 26. April.

Mehr dazu gibt es auf der Facebook-Seite des Ehemaligenvereins. Klickt euch mal vorbei!

0

6b – Besonderer Besuch in der Pfarrkirche

Eine zweifache Premiere gab es jüngt im Turm der katholischen Attendorner Pfarrkirche St. Johannes Baptist: Zum ersten Mal besuchte die Klasse 6b mit ihrem Religionslehrer Rudolf Schmidt die Kreuzpension hoch oben über den Dächern von Attendorn. Und zum ersten Mal führte der Küster Matthias Goebel eine gesamte Schulklasse dorthin.

In der Turmstube, die nur über eine enge Wendeltreppe erreichbar ist, finden alte Kreuze ein neues und würdiges Zuhause. Herr Goebel wusste zu vielen Kreuzen interessante und anrührende Geschichten zu erzählen, denen die Schülerinnen und Schüler gespannt zuhörten.

Zum Abschluss der tollen Führung zeigte Herr Goebel allen die Kreuzreliquie im Altar der Pfarrkirche. Alle waren sich einig: Das waren zwei Reliogionsstunden, die wir so schnell nicht vergessen werden. Danke, Herr Goebel!