Schulbibel Archiv

0

Schulbibel – Unsere Schreib-Mönche in Aktion

Schulbibel09“Wir schreiben Geschichte” – unter diesem Motto steht in diesem Jahr unsere Fastenaktion und die ist zum 100-jährigen Jubiläum der St.-Ursula-Schulen und im 500. Jahr der Luther-Reformation etwas ganz Besonderes. Bis Ostern schreiben Schüler, Lehrer, Mitarbeiter und Familien an unserer eigenen Schulbibel.

Die 89 Kapitel der vier Evangelisten wachsen bis zu den Osterferien zu einem eigenen Buch. Am Mittwoch (22.03.2017) machten sich dazu erstmals Schülerinnen und Schüler auf in die Stadt, um auf die Aktion aufmerksam zu machen. Im Schaufenster eines Ladenlokals konnten die Attendorner am Markttag unseren “Schreib-Mönchen” bei der Arbeit zuschauen.

Neugierige Passanten

Zusätzlich liefen einige Mönche auch mit Plakaten durch die Stadt und konnten einige Neugierige dazu bewegen, im “Scriptorium” vorbei zu schauen. Unter den Besuchern war unter anderem auch Dechant Andreas Neuser, der die Aktion als schönes Beispiel lobte, “wie man den Glauben und seine Geschichte lebendig unter die Menschen bringt.”

Korektor Rudolf Schmit, der gemeinsam mit seiner Religionskollegin Christiane Berthold die Aktion ins Leben gerufen hat und begleitet, freute sich über die Resonanz: “Man hat gemerkt, mit wie viel Spaß die Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen bei der Sache waren und dadurch viel Neugier auf Projekt geweckt haben.”

Noch zwei Mal haben die Attendorner die Möglichkeit, unseren “Schreib-Mönchen” über die Schulter zu schauen. Am 29. März und 5. April (9 bis 13 Uhr) wird das Ladenlokal gegenüber dem Kreisheimatmuseum wieder zur Schreibstube für unsere Schulbibel.

Einige Bilder der Schreibaktion (auf das Bild klicken, um das nächste aufzurufen):

Schlagwörter:
0

Schulbibel – Wir schreiben Geschichte!

Bibelaktion_2017100 Jahre St.-Ursula-Schulen, 500 Jahre Reformation, 40 Tage Fastenzeit – das alles bringt die St.-Ursula-Realschule in einem besonderen Projekt zusammen.

Alle Schülerinnen und Schüler, Lehrer, Mitarbeiter und Familien haben Mitte März das Projekt “Wir schreiben unsere Schulbibel” gestartet. Und zwar schreiben, so wie es sein sollte: mit einem Stift auf Papier.

89 Kapitel bis Ostern

Alle 89 Kapitel der vier Evangelien waren innerhalb kürzerster Zeit vergeben und jetzt entstehen bis zu den Osterferien besondere Unikate der Heiligen Schrift.

Insgesamt schreiben so über 100 Personen an einer besonderen Geschichte mit. “Wir haben uns sehr über die Resonanz gefreut und sind jetzt auf das Ergebnis gespannt”, sagte Konrektor Rudolf Schmidt, der gemeinsam mit seiner evangelischen Religionskollegin Christiane Berthold das Bibel-Projekt ins Leben gerufen hat.

Schreib-Aktion im Südsauerlandmuseum

21 Kapitel werden von den aktuellen Klassen der St.-Ursula-Realschule bei einer besonderen Aktion geschrieben. In Kooperation mit dem Südsauerlandmuseum, das passend das Themenprojekt  “Lebenswelten und Schreibkultur – vom Federkiel zum Notebook” für Schulklassen anbietet, werden die Klassen in Mönchskutte an einem Scriptorium öffentlich an ihren Kapiteln schreiben. Diese Aktion findet drei Mal statt und zwar am 22. und 29. März sowie am 5. April immer zur Marktzeit zwischen 8 und 13 Uhr.

“Natürlich laden wir alle Attendorner ein, einmal vorbei zu kommen und die Arbeiten an unserer Schulbibel zur verfolgen”, so Konrektor Schmidt.

Besonderer Platz im Schulleben

Die einzeln geschriebenen und gestalteten Seiten werden am Ende zu einer großen Schulbibel gebunden und bekommen noch einen kunstvollen Einband. Das Buch der Bücher wird schließlich in der Schule ausgestellt und kommt im Rahmen der Schulgottesdienste auch zum Einsatz.

Schlagwörter: