10b erlebt Industrie hautnah

Ford-800

Die 10b beim Besuch in Köln.

Im Rahmen des Erdkundeunterrichts in der Reihe „Industriestandort Deutschland“ besichtigte die
Klasse 10b der St.-Ursula-Realschule am Freitag (13.03.15) die Fordwerke in Köln-Niehl.

Nach einem Einführungsfilm, der die Firmengeschichte, die Produktpalette und die Arbeitsvorgänge in den einzelnen Werkshallen zum Thema hatte, wurden die Schülerinnen und Schüler in einem Bus durch verschiedene  Produktionshallen gefahren und konnten auf diese Weise die Fertigung des Modells “Fiesta” von der angelieferten Rolle Blech (Coils), das in großen Pressen in Form gebracht wurde bis zur Endmontage verfolgen.

Spannende “Hochzeit”

Besonders spannend war der “Hochzeit” genannte Moment, in dem die Karosserie von oben kommend und der Motorblock samt Achsen und Auspuff zu einem Auto verschmolzen. Die Besucher aus Attendorn waren erstaunt über die große Anzahl an Robotern, die für die Fertigung eingesetzt waren und dass das in Köln produzierte Modell in alle europäischen Länder geliefert wird.

Nachdem die von der Klasse vorbereiteten Fragen zufriedenstellend beantwortet waren, machten sich alle wieder auf den Heimweg. Lehrer wie Schüler waren sich einig, dass der Blick in die Praxis sich gelohnt hat.