Große Domwallfahrt der 6er

domwallfahrt-1Eigentlich sind die Bewohner der Bischofsstadt Paderborn mit dem Anblick großer Prozessionen vertraut, doch als am Mittwoch, 24. Juni 2015, rund 1.500 Schüler mit ihren Lehrern feierlich in den Paderborner Dom einzogen, um mit Erzbischof Hans-Josef Becker einen Gottesdienst zu feiern, war dies für alle eine eindrucksvolle Erfahrung. Die Sechstklässler der sechzehn an der Wallfahrt teilnehmenden Schulen in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn waren gemeinsam mit ihren Lehrern und Schulseelsorgern der Einladung von Erzbischof Becker zur Domwallfahrt nach Paderborn gefolgt.

Die Wallfahrt fand bereits zum fünften Mal kurz vor dem Beginn der Sommerferien statt. Das Leitwort für die jungen Pilger aus dem ganzen Erzbistum lautete “Zu den Quellen” und das nicht nur im wörtlichen Sinn als Pilgerweg an die Quellen der Pader. Auch die St.-Ursula-Realschule Attendorn war an ihrem Wandertag in der Bistumsstadt.

An der Pader entlang

Die gemeinsame Wallfahrt der Sechstklässler der vom Erzbistum Paderborn getragenen Schulen hatte am Morgen vor den Toren Paderborns begonnen: Die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Orten des Erzbistums waren vom Heinz-Nixdorf-MuseumsForum in einem gemeinsamen Pilgerzug an der Pader entlang zu einer Statio auf dem Schulhof der Schulen St. Michael gezogen, wo Erzbischof Hans-Josef Becker sie erwartete.

Zur Begrüßung überraschten die Schülerinnen und Schüler den Erzbischof mit einem Kanon, den sie anlässlich des Namenstages von Erzbischof Hans-Josef Becker eingeübt hatten.

Jubel mit Schulfahne

domwallfahrt-4Mit Krügen schöpften einige Wallfahrer Wasser aus den Quellen der Pader. Dompropst Monsignore Joachim Göbel, Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat, stellte die an der Wallfahrt teilnehmenden Schulen kurz vor, deren Schüler begeistert jubelten, als die jeweilige Schulfahne erhoben wurde.

Im Anschluss an die Statio setzte sich der Pilgerzug gemeinsam mit Erzbischof Becker in Richtung Dom in Bewegung. Der Gottesdienst im Hohen Dom zu Paderborn verdeutlichte in einer eindrucksvollen Atmosphäre die Pilgergemeinschaft der Schüler und Lehrer der vom Erzbistum Paderborn getragenen Schulen: Als Zeichen der Verbundenheit brannten Kerzen aller sechzehn teilnehmenden Schulen auf dem Altar des Hohen Doms.

Musikalisch begleitete den Gottesdienst eine Gruppe der Mädchenkantorei des Domes unter der Leitung von Domkantorin Gabriele Sichler-Karle, eine Band aus Studierenden der Katholischen Hochschulgemeinde Paderborn und Domorganist Tobias Aehlig an der Orgel.

Nachmittagsprogramm fällt dem Wetter zum Opfer

domwallfahrt-2Für den Nachmittag hatte der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) mit seinen Mitgliedsverbänden ein attraktives Programm auf einem Freigelände in Paderborn vorbereitet – vom Klettern auf der Jakobsleiter in 15 Meter Höhe über Balancieren auf einer Slackline bis hin zum Fußballspielen im Menschenkicker.

Aufgrund der Witterungsverhältnisse musste dieses Angebot jedoch abgesagt werden und die an der Wallfahrt teilnehmenden Schulen gestalteten den Nachmittag in Eigenregie.

(Text: Erzbistum Paderborn)

Schlagwörter: