10er-Abschluss auf dem roten Teppich

Grund zur Freude gab es in der St.-Ursula-Realschule in Attendorn. Denn 99 Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr ihren mittleren Schulabschluss erreicht, davon 75 mit Qualifikationsvermerk, der zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe berechtigt.

Traditionell wird dieses Ereignis mit einem feierlichen Gottesdienst, einem Festakt und anschließend einer ausgelassenen Feier begangen. Doch im Corona-Jahr war alles anders, denn die Hygiene- und Abstandregeln ließen eine Feier im gewohnten Rahmen nicht zu. Der ursprünglich auf dem Schulhof geplante Festakt fiel der instabilen Wetterlage zum Opfer.

Feierlich, auch im kleinen Rahmen

Trotz all dieser Widrigkeiten war es der Schulleitung und den Klassenleitungen ein Anliegen, die Absolventen würdig zu verabschieden. Ihnen wurde im wahrsten Sinne des Wortes quer durch das Forum der St.-Ursula-Schulen der rote Teppich ausgerollt. Dort bekamen sie im Beisein ihrer Eltern von ihrer Klassenleitung und von Schulleiterin Christiane Eickhoff das Abschlusszeugnis überreicht.

Alle mit viel Liebe vorbereiteten Programmpunkte des Festaktes wurde den Schülerinnen und Schülern digital zur Verfügung gestellt. Als Andenken an die Schulzeit bekamen alle einen Schlüsselanhänger in Form des Ursulaschiffes geschenkt.

Präsente für die Klassenbesten

Zusätzlich durften sich die jeweiligen Klassenbesten der drei Abschlussklassen über ein Präsent freuen, ebenso die in unterschiedlichen außerunterrichtlichen Bereichen besonders engagierten Schülerinnen und Schüler.

Die Schülerin Paulina Zöllner erhielt für ihr außerordentliches inner- und außerschulisches Engagement den diesjährigen “Schülerpreis der Sparkasse”, ein Tablet und eine Urkunde.