Berufswahlvorbereitung – Berufsfelderkundung Jahrgang 8

Berufsfelderkundung Potenzialanalyse Girls’n’Boys’-Day

 

Die Berufsfelderkundung liefert den Jugendlichen Impulse der Jahrgangsstufe 8, realistische Vorstellungen über die Berufswelt und die eigenen Fähigkeiten und Interessen zu entwickeln.

  • Berufsfelderkundungen und Betriebspraktika:
    Der erste praxisnahe Einblick in mehrere berufliche Arbeitsabläufe dient dazu, eine reflektierte, an den individuellen Fähigkeiten und Neigungen der Schülerinnen und Schüler ausgerichtete Auswahl eines Betriebspraktikums zu fördern.
    Die Berufsfelderkundungen finden vorrangig in Betrieben und Einrichtungen statt. Sie ermöglichen praktische Einblicke in die berufliche Arbeitswelt in verschiedenen Berufsfeldern.
  • Betriebserkundungen und Berufsfelderkundungen:
    Berufsfelderkundungen unterscheiden sich von Betriebserkundungen bzw. Betriebsführungen, bei denen Jugendliche vorrangig als “Zuschauerinnen und Zuschauer” informiert werden. Bei Berufsfelderkundungen sind Jugendliche aktiv beteiligt und können über praktische Übungen und Ausprobieren sowie Beobachtungen und Gespräche Erfahrungen sammeln.
  • Einbindung in Unterricht:
    Jugendliche lernen berufliche Tätigkeiten exemplarisch in mehreren Berufsfeldern praxisnah kennen. Sie stellen Anwendungsbezüge zwischen dem Unterricht und den Aufgabenbeispielen aus der Arbeitswelt her.
    Fachlehrerinnen und Fachlehrer binden hierzu die Erfahrungen der Berufsfelderkundungen sinnvoll zur Kompetenzerweiterung in ihre Lehr-Lernarrangements ein (Sach- und Urteilskompetenz).
    Mit Bezug zum Ergebnis der Potenzialanalyse reflektieren die Schülerinnen und Schüler ausgewählte Fähigkeiten durch reale betriebliche Erfahrungen, auch als Gegenerfahrung zu traditionell als geschlechtertypisch angesehenen Berufsfeldern (Entscheidungs- und Handlungskompetenz).

Quelle: Beschreibung Standardelement SBO 6.1 des MSB-NRW – angepasst für die St.-Ursula-Realschule 2020