Handball-Reise endet mit Platz drei

Der Traum von einer weiteren Fahrt nach Berlin ist zwar ausgeträumt, aber die Handball-Mädchen der St. Ursula Realschule können auch im Schuljahr 2011/12 stolz auf ihr Abschneiden sein. Bei den Meisterschaften des Regierungsbezirks Arnsberg belegte unser Team in der Endabrechnung Platz drei. Nur der Sieger zog ins Landesfinale ein.

In der Kreissporthalle Menden bekam es die SUR-Auswahl gleich im ersten Spiel mit dem Favoriten zu tun. Das Goethe Gymnasium Dortmund erwies sich als der erwartet schwere Gegner. Doch unsere Mädels blieben lange dran und mussten sich am Ende knapp mit 11:13 geschlagen geben. Eine Niederlage in einem Vierer-Wettbewerb ist schon eine schwere Hypothek und deshalb war es wichtig, sich in Spiel zwei zurückzumelden.

Sieg in Spiel zwei

Gegen die Städtische Realschule Menden gelang dann auch ein überzeugender 16:12-Sieg. Im allerletzten Spiel hätte es dann noch einmal spannend werden können, wenn, ja wenn Dortmund nicht so souverän gespielt hätte und nach den Attendorner Mädels auch Menden und Kamen geschlagen hätte. Damit ging es im Duell mit der Städtischen Realschule Kamen für das St.-Ursula-Team um nichts mehr. Dementsprechend gab es nicht mehr das ganz große Aufbäumen und mit 10:19 die zweite Niederlage.

“Es hätte schon viel passen müssen, wenn wir heute unseren Erfolg vom Vorjahr hätten wiederholen wollen”, sagte Sportlehrer Markus Prawitt, der das Team begleitete. Trotzdem können wir stolz auf das Team sein, das die St. Ursula Realschule auch in diesem Jahr regional wieder stark vertreten hat.