Handball Archiv

0

Handball: Fairplaypreis und Platz drei

2014_handball_640Zu einer richtigen Achterbahnfahrt wurde für die Handballerinnen der St.-Ursula-Realschule das Finale auf Regierungsbezirksebene in Kreuztal. Gleich im ersten Spiel bekam es das SUR-Team mit den Top-Favoritinnen vom Friedrich-Behrens-Gymnasium in Schwerte zu tun. Gegen die durchweg mit höherklassigen Vereinsspielerinnen besetzte Mannschaft fanden die Attendornerinnen nie so richtig ins Spiel und kassierten am Ende eine klare 3:24-Niederlage.

Doch damit war irgendwie auch eine Last abgefallen und so lief es im zweiten Spiel gegen das Gymnasium Hohenlimburg schon viel besser. Mit vielen gelungenen Angriffen und mehr Biss im Spiel zog die Auswahl der St.-Ursula-Realschule Tor um Tor davon und holte letztlich einen verdienten 13:6-Erfolg.

Spannendes letztes Spiel

In der letzten Begegnung ging es gegen die Merkische Schule Bochum, die dieselbe Bilanz vorzuweisen hatte, schließlich um Platz zwei. Es entwickelte sich eine offene Partie, bis sich kurz vor Schluss eine Bochumer Spielerin verletzte. Da die Merkische Schule keine Ersatzspielerinnen dabei hatte, hätte die St.-Ursula-Mannschaft eigentlich in Überzahl spielen können und vielleicht gewonnen.

Doch Trainerin Teresa Benninghaus entschied sich für den Fairplay-Gedanken und nahm ebenfalls eine Spielerin vom Feld. So konnte die Partie in gleicher Teamstärke zu Ende gehen. Am Ende gab es ein 9:9 und damit Platz drei für die St.-Ursula-Realschule. Doch die Mannschaft bekam als besondere  Auszeichnung für ihre Geste im letzten Spiel noch den Fairplaypreis des Turniers überreicht und durfte sich somit auch als Siegerin fühlen.

0

Handballerinnen ziehen ins Bezirksfinale

In der Vorrunde auf Bezirksebene haben die Handball-Mädchen der St.-Ursula-Realschule einen perfekten Start ins neue Jahr hingelegt. Durch einen Sieg und ein Unentschieden zog die SUR-Mannschaft ins Finale auf Regierungsbezirksebene und hat damit erneut die Chance, sich für das Landesfinale zu qualifizieren.

Im ersten Spiel setzten sich die KreiHandball_WKII_640smeisterinnen mit 11:8 gegen das Städtische Gymnasium Kreuztal durch. Von Beginn an lagen die Attendornerinnen in Führung und überstanden auch bei 8:7 eine heikle Phase, ehe ein Schlussspurt den letztlich ungefährdeten Sieg sicher stellte.

Spannendes zweites Spiel

Enger wurde es direkt im Anschluss im zweiten Spiel gegen das St.-Ursula-Gymnasium aus Neheim. Zur Pause hieß es 5:7, doch angetrieben vom Trainer-Team mit Teresa Benninghaus und Sabrina Selter und einer stark aufgelegten Laura Bogdanski auf dem Feld drehten die SUR-Mädels im zweiten Durchgang die Partie und lagen Sekunden vor Schluss sogar 11:10 in Führung. Doch in Unterzahl gab es noch den Ausgleich zum 11:11.

Also mussten die Attendorinnen noch auf das letzte Spiel warten. Da dort Kreuztal gegen Neheim gewinnen konnte, stand für die St.-Ursula-Realschule der Einzug ins Bezirksfinale fest. Für das von Sportlehrer Markus Prawitt begleitete Team spielten: Zoe Benninghaus, Naja Benninghaus, Laura Bogdanski, Linda Fuhrmann, Alena-Sophie Meyer, Lorena Rameil, Michelle Schäfer, Elena Teipel, Lara Pappalardo und Lora Reiff.

0

Zwei Handball-Titel auf einen Streich

Handball_WKII_640Mit nur einem Spiel haben die Handball-Mädchen der St.-Ursula-Realschule gleich zwei Kreistitel geholt. Das jüngere Team der Wettkampfklasse (WK) III war als einzige gemeldete Mannschaft kampflos Kreismeister geworden und verstärkt um zwei Spielerinnen aus dem älteren Jahrgang sicherte sich die Mannschaft im Finale gegen das Städtische Gymnasium Lennestadt auch den Kreistitel.

Schon früh war beim Spiel in Lennestadt klar, dass die Mannschaft aus Attendorn mehr zu bieten hatte. Schnell zog die von Sportlehrer Markus Prawitt betreute SUR-Auswahl deutlich davon und lag schon zur Pause mit 28:3 in Führung. In Halbzeit zwei ließen die Attendorner Mädchen  nicht locker und bauten ihren rekordverdächtigen Vorsprung bis zum Schlusspfiff auf 51:16 aus.

“Das war schon eine prima Leistung”, lobte Sportlehrer Prawitt. Vor allem Teresa Benninghaus als eine der zwei jahrgangsälteren Spielerinnen spielte stark auf, erzielte mehr als die Hälfte der Treffer. In den Genuss der nächsten Runde wird sie allerdings wohl leider nicht mehr kommen. “Da wir mehr Spielerinnen für die jüngere Mannschaft haben, werden wir die nächste Runde nur in der WK III bestreiten”, so Prawitt. Der Erfolg von zwei Kreistiteln auf einen Streich bleibt aber auch so.

Für die St.-Ursula-Realschule spielten: Teresa Benninghaus, Naja Benninghaus, Zoe Benninghaus, Laura Bogdanski, Jennifer B0ßle, Alena-Sophie Meyer, Michelle Schäfer, Elena Teipel, Lara Pappalardo und Lora Reiff.

0

Handballerinnen verkaufen sich teuer

sur_handball_nrw_2013Frisch augerüstet mit vom Förderverein gespendeten Warmup-Shirts – “über die wir uns sehr gefreut haben und für die wir uns sehr bedanken”, so Günter Schulte, Fachleiter Sport – ging es am Dienstag für die Handball-Mädels der St.-Ursula-Realschule zur Endrunde der Wettkampfklasse II auf NRW-Ebene. Den Traum vom großen Finale in Berlin wie anno 2011 konnte sich das Team zwar nicht erfüllen, aber die Handball-Mädels hinterließen einen starken Eindruck. Mit dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium aus Wiehl als Sieger des Regierungsbezirks Köln sowie der Liebfrauenschule aus Mülhausen für den Regierungsbezirk Düsseldorf bekamen die Attendorner Handballerinnen starke Gegner zugelost.

Gegen Wiehl im ersten Spiel sah es für das von Sportlehrer Markus Prawitt betreute Team dann zunächst auch nicht gut aus. 4:7 stand es zur Pause, doch dann löste die SUR-Mannschaft die Handbremse und das Spiel lief von Minute zu Minute besser. Die zweite Halbzeit ging mit 13:7 schließlich an das Attendorner Team und somit das Spiel mit 17:14.

Niederlage im “Gruppen-Finale”

Da auch Mülhausen gegen Wiehl gewann, war klar, dass der Sieger des direkten Duells im letzten Gruppenspiel den Einzug ins NRW-Finale schaffen würde. Mühlhausen präsentierte sich stark. Doch die SUR-Mädchen konnten lange mithalten. Bei der Schlusssirene stand es dann 17:20 und Sportlehrer Prawitt gab zu: “Der Sieg für Mühlhausen war verdient, aber unsere Mädels haben sich bis zum Schluss reingehängt.”

Beste Werferin war mit zehn Toren Teresa Benninghaus, die aber auch der Pechvogel des Tages war, weil eine Verletzung im Krankenhaus behandelt werden musste. Alles in allem haben die Handball-Mädchen der St.-Ursula-Realschule in der Wettkampfklasse II in diesem Schuljahr mal wieder eine starke Runde gespielt und freuen sich schon auf die Auflage im nächsten Jahr.

Für das SUR-Team spielten: Teresa Benninghaus, Anna-Lena Boßle, Jana Damm, Alisa Knebel, Kimberly Reuber, Marie Reuber, Marie Saure, Lorena Rameil, Charline Stutte, Laura Bogdanski

0

Unglückliches Aus für Handball-Mädels

Handball-AllgemeinMit einer unglücklichen Niederlagen mussten die jüngeren Handball-Mädchen der St.-Ursula-Realschule am Mittwoch in der Vorrunde auf Regierungsbezirksebene die Segel streichen. Im Entscheidungsspiel gegen das Gymnasium Wilnsdorf begann eigentlich alles rund für das SUR-Team. Zur Pause führte die Attendorner Mannschaft scheinbar deutlich mit 10:6.

Doch in der zweiten Halbzeit verloren die Mädels nach und nach den Faden, so dass die Gastgeberinnen bis zum Schlusspfiff noch zum 18:18 ausgleichen konnten. So musste die Verlängerung die Entscheidung bringen. Es ging hin und her und am Ende hatten die Sigerländerinnen mit 21:20 knapp die Nase vorn.

Damit verpasste das  SUR-Team den Einzug in die Endrunde auf Regierungsbezirksebene. Dort stehen allerdings die älteren Mädels der Wettkampfklasse II. Da die anderen Kreismeister aus der Region zurück gezogen hatten, schaffte die Mannschaft ohne Spiel den Einzug in die Finalrunde, die Ende Januar stattfindet.

0

Handball-Mädels holen beide Kreistitel

Mit klaren Siegen haben sich die Handball-Mädchen der St.-Ursula-Realschule als Kreismeisterinnen für die nächste Runde auf Regierungsbezirksebene qualifiziert. In der heimischen Sporthalle brauchten beide Teams nur einen Sieg, weil nicht mehr Teams für die Runde auf Kreisebene gemeldet hatten.

Beide Mannschaften ließen keine Zweifel am Erfolg aufkommen. Die jüngeren Mädchen der Wettkampfklasse III hatten das Team des St.-Ursula-Gymnasiums jederzeit im Griff und gewannen deutlich mit 30:5. Noch klarer war die Angelegenheit bei den Schülerinnen der Wettkampfklasse II. Dort schlugen die SUR-Mädels die Mannschaft des Städtischen Gymnasiums Lennestadt mit 45:9.

Die beiden siegreichen Realschul-Teams nehmen nun an der nächsten Runde teil. Über genauere Termine und die Gegner informieren wir an dieser Stelle, sobald sie feststehen.

Für die St.-Ursula-Realschule spielten:

WK II WK III
Teresa Benninghaus Zoe Benninghaus
Anna-Lena Boßle Jennifer Boßle
Jana Damm Laura Brockmeyer
Alisa Knebel Alena-Sophie Meyer
Kimberly Reuber Lorena Rameil
Marie Reuber Michelle Schäfer
Marie Saure Elena Teipel
Rebecca Wacker Lara Pappalardo
Laura Bogdanski Lora Reiff

 

0

Handball-Kreismeisterschaft WK II und III

In der Sporthalle der St.-Ursula-Schulen findet am Freitag die Kreismeisterschaft im Handball für die Mädchen der Wettkampfklassen II und III statt. Die St.-Ursula-Realschule ist in beiden Alterklassen am Start. Gespielt wird ab 8 Uhr.

Schlagwörter: , ,
0

Handball-Reise endet mit Platz drei

Der Traum von einer weiteren Fahrt nach Berlin ist zwar ausgeträumt, aber die Handball-Mädchen der St. Ursula Realschule können auch im Schuljahr 2011/12 stolz auf ihr Abschneiden sein. Bei den Meisterschaften des Regierungsbezirks Arnsberg belegte unser Team in der Endabrechnung Platz drei. Nur der Sieger zog ins Landesfinale ein.

In der Kreissporthalle Menden bekam es die SUR-Auswahl gleich im ersten Spiel mit dem Favoriten zu tun. Das Goethe Gymnasium Dortmund erwies sich als der erwartet schwere Gegner. Doch unsere Mädels blieben lange dran und mussten sich am Ende knapp mit 11:13 geschlagen geben. Eine Niederlage in einem Vierer-Wettbewerb ist schon eine schwere Hypothek und deshalb war es wichtig, sich in Spiel zwei zurückzumelden.

Sieg in Spiel zwei

Gegen die Städtische Realschule Menden gelang dann auch ein überzeugender 16:12-Sieg. Im allerletzten Spiel hätte es dann noch einmal spannend werden können, wenn, ja wenn Dortmund nicht so souverän gespielt hätte und nach den Attendorner Mädels auch Menden und Kamen geschlagen hätte. Damit ging es im Duell mit der Städtischen Realschule Kamen für das St.-Ursula-Team um nichts mehr. Dementsprechend gab es nicht mehr das ganz große Aufbäumen und mit 10:19 die zweite Niederlage.

“Es hätte schon viel passen müssen, wenn wir heute unseren Erfolg vom Vorjahr hätten wiederholen wollen”, sagte Sportlehrer Markus Prawitt, der das Team begleitete. Trotzdem können wir stolz auf das Team sein, das die St. Ursula Realschule auch in diesem Jahr regional wieder stark vertreten hat.

0

Handball – Endrunde Regierungsbezirk

Zur Abfahrt nach Menden treffen sich die Handball-Mädels am Mittwoch, 22.02. um 8.30 Uhr an er Bushaltestelle Hansastraße. Das Team kommt dort auch gegen 18.30 Uhr wieder an.

Alles Weitere gibt es hier.

0

Handball – Endrunde Regierunsbezirk, Mädchen WK III

Nach der erfolgreichen Qualifikation treten die Handballerinen in der Kreissporthalle Menden zum Bezirksfinale gegen drei weitere Schulen an. Gespielt wird zwischen 11 und 17 Uhr am Aschermittwoch, 22.02.12.

This function has been disabled for St. Ursula Realschule Attendorn.