Vorzeitige Bescherung mit Pater Jack

2014-pater-jackEine vorzeitige  Bescherung kurz vor Weihnachten erlebte jetzt Pater Jack Umbu Warata CSsR  an der St-Ursula-Realschule in Attendorn. Schulleiter Jürgen Beckmann, Konrektor Rudolf Schmidt und die Schülerinnen und Schüler der Sumba-AG überreichten Pater Jack symbolisch ein großes Geschenkpaket mit einer Überweisung in Höhe  von 12.000 Euro.

Diese Summe ist das Ergebnis des diesjährigen Ursula-Tages der Realschule. Die Jahrgangsstufen 6 und 7 haben wie in jedem Jahr eine Sponsorenwanderung durchgeführt. Die 10er Schülerinnen und Schüler fragten in Firmen, Betrieben und bei Privatleuten nach einem Tagesjob, verzichteten auf eine Entlohnung und erbaten eine Spende.

Verwendung für Schülerwohnheime

Alle Gelder kommen dem Missionsprojekt Asrama berdikari zugute, das den Bau einfacher Schülerwohnheime für Mädchen auf der indonesischen Insel Sumba ermöglicht.

Als schönes Zeichen der Verbundenheit der Realschule mit dem ehemaligen Schulträger, den Ursulinen, sind mehrere Neubauten in Indonesien nach den Namenspatronen der Schwestern benannt worden. Pater Jack, 35,  ein junger Ordensmann der Redemptoristen, stammt selber von der Insel Sumba . Nur die Unterstützung der Missionsarbeit aus Deutschland hat ihm den Schulbesuch und die Priesterausbildung ermöglicht.

Seit einigen Monaten lebt er in Deutschland und wird hier in der Seelsorge arbeiten. Mit großer Begeisterung nahm er die Unterstützung der St-Ursula-Realschule für seine Heimatinsel entgegen.Er dankte den  Schülerinnen und Schülern, dem Kollegium und ganz besonders allen Spendern in Attendorn und weit über die Grenzen der Hansestadt hinaus.

An zwei Tagen an der Realschule kam es zu vielen Begegnungen mit den Schülern und Lehrern. Viele Fragen galt es zu beantworten, unter anderem auch wie es ist, Weihnachten in T-Dhirt und kurzer Hose unter der Weihnachtspalme oder dem geschmückten Bananenbaum zu feiern.