Fußball-Team mit respektablem Auftritt

fussball-nrw-finale2-2016Einen Sieg hatten sich die Fußballmädchen der St.-Ursula-RS Attendorn als Ziel für das Landesfinale vorgenommen. Am Ende reichte es genau für diesen Erfolg, und dabei fehlte nur ein Tor bis zu Platz drei.

“In den ersten beiden Spielen gegen die Bezirkssieger aus Detmold (1:7) und Münster (2:5) waren wir komplett chancenlos. Das dritte Spiel gegen den Sieger aus Düsseldorf mussten wir nicht verlieren (2:4), und in der abschließenden Partie gegen die Mädchen aus dem Regierungsbezirk Köln haben wir beim klaren 4:1 dann gezeigt, dass wir zu Recht im Landesfinale vertreten waren”, konnte Trainer und Sportlehrer Günter Schulte ein zufriedenes Fazit ziehen.

Verdienter Sieg im letzten Spiel

Im letzten Spiel gegen die Betty-Reis-Gesamtschule Wassenberg klappte vor allem das Zusammenspiel zwischen Joelle und Steffi wieder wie gewohnt, und so konnten sich beide auch zwei Mal in die Torjägerliste eintragen. Die weiteren Treffer in den ersten drei Spielen teilten sich Joelle (3) und Lorena (2).

Im entscheidenden Spiel des Turniers unterlag die Gesamtschule Berger Feld, immerhin Partnerschule des FC Schalke 04, dem bärenstarken Gymnasium Nepomucenum aus Rietberg verdient mit 2:4. Die Rietbergerinnen qualifizierten sich damit ohne Punktverlust und hochverdient für das Bundesfinale im September in Berlin.

Käferplage bremst Spielspaß

Allerdings hatte die Veranstaltung im Riesei-Stadion einen sehr faden Beigeschmack. Der Rasen, viel zu lang und mit vielen notdürftig gefüllten Löchern, war kaum bespielbar. Außerdem war der gesamte Platz von einer riesigen Zahl von Flugkäfern bedeckt, was den Mädchen sichtlich die Freude am Spielen nahm.

Noch einmal Günter Schulte: “Es war wirklich eklig. Die Mädchen mussten fast überredet werden zu spielen und waren ständig damit beschäftigt, die Käfer an ihren Beinen loszuwerden. Dieses NRW-Finale hätte eigentlich einen besseren Veranstaltungsort verdient!”

fussball-nrw-finale5-2016
fussball-nrw-finale4-2016