Mädchen gewinnen Stadtpokal nach Krimi

siegerinnenFür so etwas wurde der Begriff “Herzschlagfinale” erfunden. Beim Hallenstadtpokal der Attendorner Schulen in der Rundturnhalle machten es die Fußballerinnen der St.-Ursula-Realschule besonders spannend. Nach zwei klaren Siegen gegen die Hanseschule (7:1) und das Rivius-Gynasium (11:1) sollte ein Unentschieden im letzten Spiel gegen das St.-Ursula-Gymnasium für den Turniersieg reichen.

In der letzten Spielminute stand es 2:2 und nach einer ingesamt kontrollierten Leistung sah es nach dem notwendigen Punktgewinn aus. Aber bei einem Gegenangriff schlug die Gymnasiumsmannschaft tatsächlich noch einmal zu und ging mit 3:2 in Führung – der Pokal wäre futsch gewesen. Doch das SUR-Team kämpfte um den Ausgleich und schaffte tatsächlich 20 Sekunden vor dem Ende noch das 3:3. Als die letzten Sekunden runtergelaufen waren, kannte der Jubel natürlich keine Grenzen und die Mädchen feierten den Stadtpokal-Sieg.

Jungs am Ende Zweiter

Für die Mannschaft der Jungen reichte es in einem engen Teilnehmerfeld zum zweiten Platz hinter dem St.-Ursula-Gymnasium. Nach einem verschlafenen Start beim 1:1 gegen den späteren Sieger und einem glücklichen 2:2 gegen die zunächst stark aufspielende Hanseschule war im letzten Spiel schon der Sieg nicht mehr drin.

Trotzdem ging die Realschul-Mannschaft noch einmal mit Vollgas in die Partie und sicherte sich mit einem 5:2-Erfolg gegen das Rivius-Gymnasium noch ungeschlagen den zweiten Platz, weil die Hanseschule das entscheidende Spiel um den Turniersieg gegen dem das St.-Ursula-Gymnasium mit 0:5 verlor.

Sportlehrer Günter Schulte von der aursichtenden St.-Ursula-Realschule freute sich “über einen tollen und insgesamt auch fairen Abschluss des Fußballjahres”.