Simulationsbrille und Zitterhandschuh – 6b altert freiwillig

Im Rahmen der Unterrichtsreihe “Alte Menschen und Menschen mit Handicap” besuchte Herr Winkler, Diversity Manager der Firma Seissenschmidt aus Plettenberg, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b im Politikunterricht. Er erläuterte den Kindern das Problem des demographischen Wandels und die daraus resultierenden notwendigen Konsequenzen.

Zuvor hatten die Schülerinnen und Schüler im Unterricht bereits körperliche Beeinträchtigungen und Krankheiten gesammelt, die Menschen mit zunehmendem Alter häufig ereilen. Einige davon konnten sie nun einmal am eigenen Leib erfahren, denn Herr Winkler hatte neben Simulationsbrillen, die zum Beispiel den grauen Star oder eine Netzhautablösung nachstellen, auch “Gerd” dabei.

Simulation mit “Gerd”

“Gerd” ist ein 20 Kilogramm schwerer Alterssimulationsanzug, den die Kinder überstreifen konnten, um nachzuempfinden, wie sich etwa 80-jährige Menschen fühlen und welche Beeinträchtigungen sie bei körperlicher Betätigung empfinden. Zum Abschluss kam dann noch der Zitterhandschuh zum Einsatz. Den angezogen, mussten die Kinder etwa versuchen, kurze Textpassagen ordentlich abzuschreiben oder Kleingeld aufzuheben.

Die Klasse 6b stellte fest, wie anders als ihr eigenes das Leben älterer Menschen und nahm sich in ihrem Feedback vor, von nun an im Alltag noch rücksichtvoller und hilfsbereiter sein zu wollen.