Wettbewerb Archiv

0

5a gewinnt eine Menge Schmökerstoff

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a der St.-Ursula-Realschule stießen Freudenschreie aus, als sie erfuhren, dass sie Sieger des zum “Welttag des Buches” von der Attendorner Buchhandlung Frey durchgeführten T-Shirt-Wettbewerbs geworden waren.

Anlässlich dieses Tages hatten mehrere Schulklassen des 4. Und 5. Jahrgangs der örtlichen Schulen die Buchhandlung Frey besucht und sich rund um das Thema “Buch” informiert. Jede Klasse hatte die Möglichkeit, ein “Welttag des Buches T-Shirt” zu gestalten. Per Klick im Internet oder per Stimmzettel in der Buchhandlung konnte man dann in der Zeit vom 30.04. bis 10.05.2012 für seinen Favoriten aus den “T-Shirt Kunstwerken” stimmen.

Täglich verfolgte die 5a gespannt den aktuellen Stimmenstand im Internet und konnte ihre Führungsposition von Tag zu Tag ausbauen.

Am Mittwoch (23.05.2012) war es dann soweit: Frau Griese von der Buchhandlung Frey überreichte einen prall gefüllten Lesekoffer mit 34 spannenden Kinder- und Jugendbüchern. Die neue Klassen-Bibliothekt reicht nun von Enid Blytons “Fünf Freunden” über Joanne K. Rowlings “Harry Potter“ bis zu den aktuellen Neuerscheinungen des Jahres 2012, auf die sich die Schülerinnen und Schüler sofort stürzten.

0

Schulorchester nimmt an großem Wettbewerb teil

Am Montag (21.05.12) nahm das Schulorchester am großen Wettbewerb für Bläserklassen und -ensembles der Musikschule Rhein-Ruhr und der Folkwang Musikschule Essen teil. Vom 21. bis zum 25. Mai gehen über 1.100 Kinder und Jugendliche in knapp 40 Ensembles im Essener Katakomben-Theater an dem Wertungsspielen teil. Da erstmals in diesem Jahr nicht nur reine Jahrgangsklassen, sondern auch jahrgangsübergreifende Ensembles zugelassen waren, hatte sich das Schulorchester der St.-Ursula-Realschule dazu entschieden, teilzunehmen.

Mit der notwendigen Anspannung, aber auch einer guten Portion Zuversicht startete der Bus mit dem SUR-Orchester am Montagvormittag in Richtung Essen. Nach zahlreichen Gruppen- und Gesamtproben wollten die jungen Künstler jetzt wissen, wo sie musikalisch stehen. Es ging nicht nur um einen Vergleich mit anderen Schulorchestern, sondern auch darum, von den Fachleuten der namhaft besetzten Jury eine fundierte Stellungnahme zum Auftritt zu erhalten. Bewertet wurden dabei natürlich in erster Linie musikalische Kriterien wie Dynamik, Rhythmus, Tempo, Intonation oder Ausdruck, aber auch die Bühnenpräsenz: Disziplin, Selbstmoderation und beobachtbares Sozialverhalten.

Wie sich zeigte, war ein Vergleich der Ensembles aufgrund ihrer Unterschiedlichkeit in der instrumentalen Besetzung und der Altersstruktur kaum möglich. So ging es am Ende des Tages weniger um die Platzierung als um Punkte. Und hier erhielten die Mädchen und Jungs der St.-Ursula-Realschule mit 75,3 von 100 Punkten einen sehr guten Erfolg. Auch wenn dies für den Einzug in die Endrunde nicht ganz reichte, war es für alle Schülerinne und Schüler eine tolle Erfahrung und auch die Musiklehrer waren zufrieden. “Unsere 30 jungen Musikerinnen und Musiker haben viel Übungsfleiß gezeigt und einen sehr gelungen Auftritt hingelegt. Wir Lehrer können sagen: Kompliment für eure Leistung. Ihr habt unsere Schule toll vertreten”, lobte Musiklehrer Stefan Weingarten.

0

Urkunden fürs Schulbanker-Team

Wie führt man eine Bank? Wie gehe ich mit Aktienfonds oder festverzinslichen Wertpapieren um? Wie mache ich Werbung für mein Institut und beobachte die Konkurrenz? Mit solch kniffligen Fragen beschäftigten sich auch in diesem Schuljahr wieder die Teilnehmer der Ökonmie AG von Herrn Vasold im Rahmen des Planspiels “Schul/Banker”.

Beim Wettbewerb des Bundesverbandes Deutscher Banken haben schon einige tausend Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Auch das achtköpfige Banking-Team der St.-Ursula-Realschule gab seinen Bilanzbericht nach einer Woche Tüfteln ab. Zwar reichte es nicht für den Einzug in die nächste Runde, eine Urkunde als Auszeichnung gab es aber trotzdem für alle Teilnehmer und den Lehrer.

 

This function has been disabled for St. Ursula Realschule Attendorn.