Schuljahr 2014/15 Archiv

0

Kreistitel für Fußball-Mädels

2014-10-22 11.34.04-1Vier Spiele, vier Siege. Diese Bilanz hört sich nach einem souveränen Durchmarsch an. Bis die Fußballmädels der Attendorner St.-Ursula-Realschule (Jg. 2001-2003) allerdings den Kreismeistertitel feiern konnten, lagen vier Spiele hinter ihnen, die ihnen alles abverlangten.

Bei stürmischem Dauerregenwetter lief das erste Spiel gegen die Hanseschule Attendorn noch ohne Schwierigkeiten. Stefanie Feibel sorgte schon in der ersten Minute für die beruhigende Führung, weitere Treffer von Stefanie Feibel (2) und Jule Dörnen sicherten einen klaren 4:0-Sieg.

Viel Arbeit in Spiel zwei

Bereits im zweiten Spiel gegen das Gymnasium Maria Königin wurde das Siegen deutlich schwieriger. In der Anfangsphase in Rückstand geraten, konnten die Ursulinen die Begegnung erst in den letzten Minuten umdrehen. Die jüngste Spielerin, Jule Dörnen, traf zwei Mal, den dritten Treffer steuerte Joelle Krüger bei.

Dann folgte die beste Vorstellung der von Sportlehrer Günter Schulte betreuten Mannschaft. Eine überragende Joelle Krüger mit zwei Toren und Stefanie Feibel sicherten einen souveränen Erfolg gegen das starke Städtische Gymnasium Olpe.

Spannende letzte Partie

Der Kreismeistertitel war allerdings immer noch nicht unter Dach und Fach, denn im letzten Duell wartete mit der Gesamtschule Finnentrop ein ebenfalls noch ungeschlagener Gegner. Nach einem ausgeglichenen Beginn war es Joelle Krüger, die mit ihrem vierten Treffer die Mädchen der St.-Ursula-Realschule jubeln ließ.

Anschließend wurde es dann wirklich eng. Doch eine gute kämpferische Abwehrleistung und die Finnentroper Sturmführerin, die zwei Großchancen nicht im Attendorner Gehäuse unterbringen konnte, sicherten letztlich das 1:0, die Kreismeisterschaft und damit auch die erfolgreiche Titelverteidigung. Die Realschülerinnen qualifizierten sich mit diesem Erfolg für die erste Runde auf Bezirksebene im Frühjahr 2015.

Günter Schulte war natürlich sehr zufrieden:” Auch, wenn es zum Schluss einige Male bedrohlich eng wurde, haben sich die Mädels die Kreismeisterschaft wirklich verdient. Bedanken möchte ich mich auch bei den beiden Schiedsrichtern Wolfgang Arns und Alois Gummersbach, die mit ihrer unaufgeregten Art für faire Spiele und eine angenehme Atmosphäre auf dem Platz sorgten.”

Die erfolgreiche Mannschaft:

Stefanie Feibel (4), Jule Dörnen (3), Joelle Krüger (4; hinten);

Jana Schulte, Hannah Geißler, Lara CarballoDominguez, Magdalena Josic, Julia Hesener, Lisa Marie Wacker, Véro Hinz und Celina Plaßmann (vorn)

0

Startschuss für Paten-Programm

SUR-Paten_1415_800Wer könnte neuen Schülerinnen und Schülern besser beim Start an den St.- Ursula-Schulen helfen als Schülerinnen und Schüler, die bereits hier sind. Aus dieser Idee hat des Team der Schulsozialarbeiterinnen das Paten-Pogramm an unserer Schule entwickelt, das im Schuljahr 2014/15 gestartet ist.

In einem zweitägigen Lehrgang wurden 20 Schülerinnen und Schüler beider Schulen darauf vorbereitet, wie sie ihren jüngsten Mitschülern im Schulalltag helfen können. Außerdem sollen die Paten den Pausensport in den Mittagspausen betreuen.

“Es ist ein spannendes Projekt, aus dem sich in den kommenden Monaten für alle Beteiligten einiges entwickeln kann”, freut sich Schulsozialarbeiterin Katrin Arens über den Start.

0

Fußball-Team erreicht Kreisfinale

SUR-Fussball_1415_800Nachdem der ältere Jahrgang in der Vorrunde der Fußball-Kreismeisterschaften nicht so viel zu melden hatte, setzten sich die jüngeren der Wettkampf-Klasse III bei Auftakt durch. Im Attendorner Hansastadion fuhr das Team der St.-Ursula-Realschule in zwei Spielen gegen die Attendorner Gymnasien zwei ungefährdete Siege ein.

Im ersten Spiel gelang den Jungs ein klares 4:0 gegen das Rivius Gymnasium und auch gegen das nachbarschaftliche St.-Ursula-Gymnasium ließen die SUR-Kicker nichts anbrennen. Ein 3:1-Erfolg bedeutete den Einzug in die Endrunde auf Kreisebene, die am kommenden Montag in Wenden stattfindet.

0

Beschwerdeformular für Fahrschüler

Da es in letzter Zeit im Schulbus-Verkehr aus unterschiedlichen Gründen scheinbar vermehrt zu Problemen gekommen ist, gibt es an der St.-Ursula-Realschule die Möglichkeit, eventuelle Beschwerden gebündelt zu sammeln. Gleichs gilt im Zusammenhang mit dem seit dem Schuljahr 2014/15 eingeführten Schülerticket.

Dazu können Eltern das auf dieser Seite als Download angebotene Formular ausfüllen und dem Kind mit in die Schule geben.

>>> Zum Download <<<

Das Formular ist auch auf der Startseite dauerhaft in der rechten Spalte im Bereich “Quick-Links” abrufbar.

0

Platz eins bei der Sportabzeichen-Ehrung

1415_sportabzeichen-kreisIn jedem Schuljahr ist das Deutsche Sportabzeichen im Sport-Unterricht ein zentrales Thema. Laufen, Springen, Werfen bestimmen nicht nur beim schulinternen Sportfest, sondern auch im Unterricht im Frühjahr immer wieder einen längeren Zeitraum. Seit dem Jahr 2013 ist das Deutsche Sportabzeichen auf ein Leistungsabzeichen umgestellt worden. Und wie leistungsstark die Schülerinnen und Schüler der St.-Ursula-Realschule im Bereich Leichtathletik sein können, stellten sie im vergangenen Jahr eindrucksvoll unter Beweis.

Von allen Schulen im Kreis Olpe stellte die St.-Ursula-Realschule mit einer Sportabzeichen-Quote von 46,22 Prozent von allen Schülerinnen und Schülern die erfolgreichste Schule im Sekundarbereich. Fast jeder zweite Schüler hat es also geschafft, die Bedingungen für ein Abzeichen in Gold, Silbe oder Bronze zu erfüllen. Dafür gab es im Rahmen einer Feierstunde des Kreissportbundes in Finnentrop einen Preis von der Sparkasse Finnentrop.

“Das hat uns wirklich sehr gefreut, eine ganz starke Leistung von allen – auch von denen, die sich angestrengt haben und das Abzeichen vielleicht verpasst haben”, sagte Sportlehrer Dirk Burkhardt, der die Sportabzeichen-Auswertung an der St.-Ursula-Realschule vornimmt. Auch in diesem Jahr waren die Schülerinnen und Schüler wieder sportlich unterwegs. Die Auswertung erfolgt wie immer am Ende des Kalenderjahres.

 

0

Besonderer Besuch vom anderen Ende der Welt

1415_sumba-paterVor Kurzem bekam die St.-Ursula-Realschule in Attendorn Besuch von der anderen Seite unseres Planeten. Pater Dr. Herman May war gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Pater Karlheinz May Gast der Realschule. Zusammen mit Präses Michael Lütkevedder feierten sie zwei Gottesdienste zum Schuljahresanfang.

Beide Patres sind der St.-Ursula-Realschule eng verbunden. Pater Hermann wirkt seit 38 Jahren als Missionar auf der Insel Sumba in Indonesien. Viele Menschen leben dort noch unter einfachsten Bedingungen in einer Steinzeitkultur. Pater Herman fördert auf Sumba u.a. den Bau einfacher Wohnheime, die Kindern den Besuch einer Schule ermöglichen. Sein Bruder Karlheinz war viele Jahre als Missionsprokurator des Ordens der Redemptoristen der zuständige Ansprechpartner in Deutschland.

Großer Spenscheck überreicht

Das Missionsprojekt “Asrama berdikari” der Realschule unterstützt seit 15 Jahren die Arbeit der Patres ganz maßgeblich.

Anlässlich seines Besuches in Attendorn bekam Pater Herman May dieses Mal die stattliche Spende von 15.000 € überreicht. Diese große Summe kam durch Sponsorenläufe, den wöchentlichen Kuchenverkauf, Tagesaktionen, den Einsatz auf dem Attendorner Kreativmarkt und viele weitere Spenden zustande.

Am Ursula-Fest der Realschule werden wieder viele Schülerinnen und Schüler im Dienst der guten Sache aktiv sein und hoffen auf die weitereUnterstützung der Bevölkerung.

0

Bustraining für die 5er-Klassen

1415_bustraining3Die ersten Tage an einer neuen Schule sind immer besonders spannend, auch weil nicht gleich alles Unterrichtsalltag ist. So gehört es an der St.-Ursula-Realschule dazu, dass die neuen 5er-Klassen mit Unterstützung der Kreispolizeibehörde Olpe auch immer ein besonderes Verkehrssicherheitstraining bekommen. Bei dem großen Aufkommen von Fahrschülern ist das richtige Verhalten an der Bushaltestelle dabei besonders wichtig.

Deshalb haben die jüngsten Jahrgänge mit Herrn Schnell von der Polizei und Herrn Pohl von der Deutschen Bahn sowie den Buslotsen der Schule das richtige Verhalten am und im Bus geübt. Einsteigen und Aussteigen und vor allem auch das Verhalten im Bus standen dabei im Mittelpunkt. Der Klasse 5b von Magdelene Ahlbäumer-Bitter hat dabei die Simulation einer Vollbremsung am meisten Spaß gemacht, bei der alle Schülerinnen und Schüler gemerkt haben, wie wichtig es ist, sich auch im  Bus richtig zu verhalten.

0

Zwei Brüder – 100 Jahre Priester

1415_pater-mayAm 15. August, am Hochfest Mariä Himmelfahrt, feierte Pater Karlheinz May zusammen mit seinem Zwillingsbruder Dr. Herman May in Würzburg das Goldene Priesterjubiläum. Vor 50 Jahren empfingen die Zwillinge gemeinsam das Sakrament der Priesterweihe.

Mit zwei weiteren Ordensbrüdern feierten sie im Redemptoristenkloster mit vielen geladenen Gästen diesen besonderen Tag.

Rudolf Schmidt, zweiter Konkretor, überbrachte den Patres die Glückwünsche der St.-Ursula-Realschule.

Väter des Sumba-Projekts

Beide Patres sind der St.-Ursula-Realschule seit langer Zeit eng verbunden. Pater Karlheinz May war als Missionsprokurator viele Jahre für die Finanzen der Indonesienmission zuständig. Er hat maßgeblich das Missionsprojekt Asrama berdikari unserer Schule mit aufgebaut und begleitet. Die gesammelten Spenden kommen seinem Bruder Herman zugute, der auf der Insel Sumba/Indonesien den Bau und Ausbau von Wohnheimen (sog. Asramen) leitet. Diese Wohnheime sind notwendig, damit Mädchen im Alter unserer Realschüler überhaupt eine Schule besuchen können.

P. Dr. Herman May ist extra zur Feier dieses Jubiläums aus Indonesien angereist. In die Freude des Wiedersehens mit ihm mischte sich auch Wehmut, denn wahrscheinlich wird dies sein letzter Besuch in seiner Heimat sein. Aufgrund seines Alters möchte er sich nicht noch einmal die Strapazen der weiten Reise zumuten. Umso mehr freut es uns, dass er am Freitag unserer Schule einen Besuch abstattet. Wir freuen uns darauf. Herzlich willkommen in Attendorn.

This function has been disabled for St. Ursula Realschule Attendorn.