Spenden Archiv

0

Große Spende für Philippinen überreicht

2013_spenden_640Kurz vor Weihnachten konnten die Schülervertretungen der St.-Ursula-Schulen noch einmal etwas Gutes tun. Über Wochen hatten die SVs des Gymnasiums und der Realschule mit unermüdlichem Aufwand für Spenden für die Taifun-Opfer auf den Philippinen geworben. Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Am Mittwoch überreichten die Schülerinnen und Schüler Schwester Magdalena Krol von den Franziskanerinnen aus Olpe einen Scheck über sagenhafte 5.500 Euro. Mit dem Geld soll auf den vom Taifun Haiyan gebeutelten Inseln Wiederaufbauarbeit geleistet werden. “Das ist so viel Geld”, zeigte sich Schwester Magdalena überwältigt von den Zuwendungen, die vor allem Franziskaner-Projekten an philippinischen Schulen zugute kommen sollen.

Schlagwörter: , ,
0

Spontanspenden für Magdeburg

Zu einer Sonderaktion hatte die Betreuung der St.-Ursula-Realschule vergangene Woche aufgerufen. Die Schülerinnen und Schüler sollten an zwei Tagen ihre Pfandflaschen in einer Box für die Flutopfer in Magdeburg spenden. Innerhalb der Schulzeit kamen am Donnerstag und Freitag so ingesamt 255 Flaschen zusammen. Der Erlös geht an die Fluthilfe vor Ort und Michaele Frohne, die Leiterin der Betreuung, bedankte sich für die Beteiligung: “Wir haben uns sehr über die spontane Resonanz der Schülerinnen und Schüler gefreut.”

Schlagwörter: , ,
0

Sponsorenwanderung ein voller Erfolg

Das Ursula-Fest am Mittwoch vor den Herbstferien ist eine der Traditionen, die an der St.-Ursula-Realschule fest im Terminkalender stehen. Die neuen 5er-Klassen lernen sich bei einer Veranstaltung außerhalb der Schulzeit kennen. Die 8er-Jahrgänge lernen, mit einfachsten Mitteln Bambushütten aufzubauen. Die 9er-Jahrgänge arbeiten einen Tag für den guten Zweck und die 10er gehen auf Bildungsreise nach Köln. Die meisten Aktionen finden zum Wohl des Sumba-Projekts statt, das die St.-Ursula-Realschule seit Jahren unterstützt.

Rest des Artikels lesen »

This function has been disabled for St. Ursula Realschule Attendorn.