Sport Archiv

0

Stadtmeisterschaft geht an SUR-Mädels

2014_fussballstadtmeister_gAls erste Mädchen-Mannschaft der St.-Ursula-Realschule holte sich das diesjährige Team beim Turnier der weiterführenden Attendorner Schulen den Stadtpokal. Die Vorentscheidung fiel gleich in der ersten Partie gegen das St.-Ursula-Gymnasium. Gegen die Seriensiegerinnen spielte die SUR-Mannschaft sehr konzentriert und vor allem geschlossen. Und so stand am Ende auch ein verdienter 2:1-Sieg.

Mit dem Erfolg im Rücken spielte die Mannschaft der Realschule in der zweiten Partie richtig gut auf. Ein Punkt hätte gegen das Rivius-Gymnasium schon zum Turniersieg gereicht, aber angetrieben von Corinna Keseberg spielte die Mannschaft ihr Spiel konsequent durch und holte sich den Pokal mit einem 6:0-Kantersieg.

“Das war wirklich eine starke Leistung”, freute sich Sportlehrer Schulte: “Die Mädels haben als Mannschaft klasse zusammen gehalten und sich den Turniersieg wirklich verdient.” Erfolgreichste Torschützin war Corinna Keseberg mit fünf Treffern. Die weiteren Tore steuerten Lorena Saure, Hannah Geißler und Leonie Rohde bei.

Jungs-Team auf Rang vier

Nicht ganz so rund lief es für das Jungs-Team der St.-Urusla-Realschule. Der Titelverteidiger aus dem Vorjahr erwischte schon keinen guten Start. Trotz bester Chancen unterlag die Auswahl im Auftaktspiel gegen die Gemeinschaftshauptschule mit 1:2. Im zweiten Spiel setzte sich das fort. Trotz Führung reichte es am Ende gegen das Rivius-Gymnasium nur zu einem 4:4. Nach einem abschließenden 1:2 gegen das St.-Ursula-Gymnasium beendete die Mannschaft der Tunrier auf Platz vier.

Den Titel holte sich dieses Mal das Rivius-Gymnasium, das im entscheidenden Spiel gegen die Gemeinschaftshauptschule nach 0:3-Rückstand schon wie der Verlier aussah, sich den Pokal dann aber mit einem furiosen 5:3-Erfolg noch holte.

Fußball-Stadtmeisterschaft 2014

Bild 1 von 12

0

Viele Sieger beim Fußball-Turnier

1415_fussball-turnier2

Den Siegerpokal kann zwar nur eine Mannschaft in Empfang nehmen, aber beim Fußball-Turnier der Klassen 5 und 6 von Realschule und Gymnasium am Tag der offenen Tür der St.-Ursula-Realschule gab es trotzdem viele Sieger.

“Es waren spannende, torreiche und vor allem sehr faire Spiele”, meinte Sportlehrer Günter Schulte und erklärte damit eigentlich alle Teilnehmer zu Siegern. Vor allem die 5er-Klassen schlugen sich dieses Mal richtig gut und viele von ihnen erreichten das Viertelfinale. In den K.o.-Spielen waren dann nicht etwa die Defensiv-Strategen tonangenbend, sondern die, die mit dem Futsal-Ball nach vorne spielten. Fast drei Tore im Schnitt fielen in den vier Partien.

Ein Siebenmesterschießen musste nur einmal die Entscheidung bringen, als sich die 6c des Gymnasiums knapp im Halbfinale gegen die 6d der Realschule durchsetzte. Richtig spannend wurde es auch in der Vorschlussrunde zwischen der 6c der Realschule und der 6d des Gymnasiums. Die 6d ging durch einen Fernschuss in Führung, doch die Realschüler kämpften sich ins Spiel zurück und drehten in der Schlussphase die Partie zu einem 2:1-Sieg.

1415_fussball-turnier1So eng wurde es im Endspiel dann nicht. Wieder mit viel Spielspaß sicherte sich die 6c der Realschule mit 4:0 gegen die 6d des Gymnasiums den Turniersieg. Und weil das Jubeln gerade so leicht fiel, gingen auch die Auszeichnung für den besten Torschützen und den besten Spieler des Turniers an das Sieger-Team. “Die Klasse hat sich den Sieg mit prima Auftritten wirklich verdient”, meinte auch Sportlehrer Schulte bei der Siegerehrung.

Beim gemeinsamen Abschlusfoto waren dann auch schnell Enttäuschungen oder Rivalitäten wieder vergessen, so dass alle Sieger auf einem Bild Platz fanden.

Für das Sieger-Team der 6c der Realschule (Foto oben links) spielten: Cederich Bonacker, Levin Arens, Felix Berg, Yanis Lagin, Julius Florath, Lasse Seybold, Maximilian Mehlich.

0

Kreistitel für Fußball-Mädels

2014-10-22 11.34.04-1Vier Spiele, vier Siege. Diese Bilanz hört sich nach einem souveränen Durchmarsch an. Bis die Fußballmädels der Attendorner St.-Ursula-Realschule (Jg. 2001-2003) allerdings den Kreismeistertitel feiern konnten, lagen vier Spiele hinter ihnen, die ihnen alles abverlangten.

Bei stürmischem Dauerregenwetter lief das erste Spiel gegen die Hanseschule Attendorn noch ohne Schwierigkeiten. Stefanie Feibel sorgte schon in der ersten Minute für die beruhigende Führung, weitere Treffer von Stefanie Feibel (2) und Jule Dörnen sicherten einen klaren 4:0-Sieg.

Viel Arbeit in Spiel zwei

Bereits im zweiten Spiel gegen das Gymnasium Maria Königin wurde das Siegen deutlich schwieriger. In der Anfangsphase in Rückstand geraten, konnten die Ursulinen die Begegnung erst in den letzten Minuten umdrehen. Die jüngste Spielerin, Jule Dörnen, traf zwei Mal, den dritten Treffer steuerte Joelle Krüger bei.

Dann folgte die beste Vorstellung der von Sportlehrer Günter Schulte betreuten Mannschaft. Eine überragende Joelle Krüger mit zwei Toren und Stefanie Feibel sicherten einen souveränen Erfolg gegen das starke Städtische Gymnasium Olpe.

Spannende letzte Partie

Der Kreismeistertitel war allerdings immer noch nicht unter Dach und Fach, denn im letzten Duell wartete mit der Gesamtschule Finnentrop ein ebenfalls noch ungeschlagener Gegner. Nach einem ausgeglichenen Beginn war es Joelle Krüger, die mit ihrem vierten Treffer die Mädchen der St.-Ursula-Realschule jubeln ließ.

Anschließend wurde es dann wirklich eng. Doch eine gute kämpferische Abwehrleistung und die Finnentroper Sturmführerin, die zwei Großchancen nicht im Attendorner Gehäuse unterbringen konnte, sicherten letztlich das 1:0, die Kreismeisterschaft und damit auch die erfolgreiche Titelverteidigung. Die Realschülerinnen qualifizierten sich mit diesem Erfolg für die erste Runde auf Bezirksebene im Frühjahr 2015.

Günter Schulte war natürlich sehr zufrieden:” Auch, wenn es zum Schluss einige Male bedrohlich eng wurde, haben sich die Mädels die Kreismeisterschaft wirklich verdient. Bedanken möchte ich mich auch bei den beiden Schiedsrichtern Wolfgang Arns und Alois Gummersbach, die mit ihrer unaufgeregten Art für faire Spiele und eine angenehme Atmosphäre auf dem Platz sorgten.”

Die erfolgreiche Mannschaft:

Stefanie Feibel (4), Jule Dörnen (3), Joelle Krüger (4; hinten);

Jana Schulte, Hannah Geißler, Lara CarballoDominguez, Magdalena Josic, Julia Hesener, Lisa Marie Wacker, Véro Hinz und Celina Plaßmann (vorn)

0

Fußball-Team erreicht Kreisfinale

SUR-Fussball_1415_800Nachdem der ältere Jahrgang in der Vorrunde der Fußball-Kreismeisterschaften nicht so viel zu melden hatte, setzten sich die jüngeren der Wettkampf-Klasse III bei Auftakt durch. Im Attendorner Hansastadion fuhr das Team der St.-Ursula-Realschule in zwei Spielen gegen die Attendorner Gymnasien zwei ungefährdete Siege ein.

Im ersten Spiel gelang den Jungs ein klares 4:0 gegen das Rivius Gymnasium und auch gegen das nachbarschaftliche St.-Ursula-Gymnasium ließen die SUR-Kicker nichts anbrennen. Ein 3:1-Erfolg bedeutete den Einzug in die Endrunde auf Kreisebene, die am kommenden Montag in Wenden stattfindet.

0

Platz eins bei der Sportabzeichen-Ehrung

1415_sportabzeichen-kreisIn jedem Schuljahr ist das Deutsche Sportabzeichen im Sport-Unterricht ein zentrales Thema. Laufen, Springen, Werfen bestimmen nicht nur beim schulinternen Sportfest, sondern auch im Unterricht im Frühjahr immer wieder einen längeren Zeitraum. Seit dem Jahr 2013 ist das Deutsche Sportabzeichen auf ein Leistungsabzeichen umgestellt worden. Und wie leistungsstark die Schülerinnen und Schüler der St.-Ursula-Realschule im Bereich Leichtathletik sein können, stellten sie im vergangenen Jahr eindrucksvoll unter Beweis.

Von allen Schulen im Kreis Olpe stellte die St.-Ursula-Realschule mit einer Sportabzeichen-Quote von 46,22 Prozent von allen Schülerinnen und Schülern die erfolgreichste Schule im Sekundarbereich. Fast jeder zweite Schüler hat es also geschafft, die Bedingungen für ein Abzeichen in Gold, Silbe oder Bronze zu erfüllen. Dafür gab es im Rahmen einer Feierstunde des Kreissportbundes in Finnentrop einen Preis von der Sparkasse Finnentrop.

“Das hat uns wirklich sehr gefreut, eine ganz starke Leistung von allen – auch von denen, die sich angestrengt haben und das Abzeichen vielleicht verpasst haben”, sagte Sportlehrer Dirk Burkhardt, der die Sportabzeichen-Auswertung an der St.-Ursula-Realschule vornimmt. Auch in diesem Jahr waren die Schülerinnen und Schüler wieder sportlich unterwegs. Die Auswertung erfolgt wie immer am Ende des Kalenderjahres.

 

0

Goldener Tag beim Stadtschulsportfest

SiegerehrungRundum gelungen – mit dieser Bilanz kehrten die Schülerinnen und Schüler der St.-Ursula-Realschule vom Stadtschulsportfest im Hansastadion zurück. Im Vergleich mit den anderen weiterführenden Schulen der Stadt Attendorn sammelte das Realschul-Team 28 Goldmedaillen, so viele wie keine andere Schule. Dazu sicherte sich die 4×100-Meter-Staffel zum krönenden Abschluss des Wettkampftages den Siegerpokal vor dem St.-Ursula-Gymnasium.

Petrus spielte prächtig mit an diesem Montag. Pünktlich zum Start der Wettkämpfe in den Disziplinen Weitsprung, Hochsprung, Ballwurf, Kugelstoßen, Sprint und Mittelstrecke hatte es aufgehört zu regnen und die Laufbahnen im Hansastadion waren weitestgehend abgetrocknet. Und so ging es gleich los mit einem Sieg im ersten Start des Tages, als Anais Aysezer-Camprobin über 50 Meter in starken 7,2 Sekunden die erste Goldmedaille holte.

Auch in anderen Disziplinen setzten die SUR-Starter Bestmarken: Steffen Sondermann war mit 1,53 Metern im Hochsprung nicht zu schlagen. Genauso Kerim Atasoy mit 76,50 Metern beim Werfen oder Niklas Rohde mit über 12 Metern beim Stoß mit der 5-Kilogramm-Kugel. Und auch die Mädchen trugen sich reichlich in die Siegerlisten ein. Allein Corinna Keseberg und Laura Bogdanski heimsten bei allen ihren drei Starts jeweils die Goldmedaille ein.

Spannende Staffelläufe

Der Höhepunkt des Tages waren dann die abschließenden Staffeln über 6×75 Meter und 4×100 Meter. Schon bei den jüngeren Jahrgängen sah es bei den 75 Metern richtig gut aus für die St.-Ursula-Realschule. Nach drei Läufern lag die Mannschaft in den blauen Trikots vorn. Leider ging dann der dritte Wechsel schief, so dass sich die Realschule geschlagen geben musste. Anders sah es dann über die Stadionrunde aus. Nach dem zweiten Wechsel übernahm die St.-Ursula-Realschule die Führung und brachte sie am Ende mit deultichem Vorsprung ins Ziel.

Auch Rektor Jürgen Beckmann freute sich bei der Siegerehrung über “die Top-Leistungen der Schülerinnen und Schüler an diesem Tag”. Von Bürgermeister Christian Pospischil und Dirk Stenger von der Sparkasse Attendorn/Lennestadt/Kirchhundem bekam die siegreichen Läufer den großen Wanderpokal überreicht, den die Mannschaft natürlich im kommenden Schuljahr verteidigen will.

Stadtschulsportfest 2014

Bild 1 von 10

0

Zwei tolle Sportfest-Tage

1314_Sportfest4Die letzten zwei Tage standen an der St.-Ursula-Realschule im Zeichen des Sports. Am Dienstag (17.06.14) und Mittwoch ging es für die Jahrgänge 5 bis 8 auf den Sportplatz zum alljährlichen Sportfest. An beiden Tagen spielte das Wetter bestens mit und so gingen die Schülerinnen und Schüler gut gelaunt auf die Jagd nach Metern, Minuten und Sekunden. Mit Sprint, Weitsprung, Ballwurf und einem Mittelstreckenlauf stand ein straffes Programm auf dem Plan. Doch dank der Hilfe der 9er-Klassen im Kampfgericht und als Riegenführer sowie motivierten Sportlern wurde an beiden Tagen der Zeitplan eingehalten.

Auch einige Lehrerinnen und Lehrer sowie Rektor Jürgen Beckmann statteten dem Sportfest einen Besuch ab und konnten sich von der positiven Atmosphäre überzeugen. Jeweils am Ende wurde es auf dem Sportplatz noch einmal richtig laut, als die Jahrgangsstufen in 6×1-Runde-Staffeln die schnellste Klasse suchten. Die Siege gingen in spannenden Rennen an die 5c, 6a sowie 7c und 8c. Die Urkunden für die Erfolge gibt es wie die Urkunden für die Bundesjugendspiele am letzten Schultag im Rahmen der Abschlussfeier im Forum der Schule.

“Die Schülerinnen und Schüler haben ihr Sportfest jeweils zu einem gelungenen Tag gemacht und wir danken auch allen Kollegen für die Unterstützung”, sagte ein zufriedener Sportlehrer Günter Schulte.

 

Sportfest 2014

Bild 1 von 13

0

Erfolgreicher Stundenlauf der 9er und 10er

sport_laufDas gemeinsame Vorbereiten und die Teilnahme an einem leichtathletischen Breitensport-Ereignis sind seit diesem Schuljahr fester Bestandteil des Sportlehrplans an der St.-Ursula-Realschule. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 die Möglichkeit, zwischen zwei Wettkämpfen zu wählen. Die erste Möglichkeit war der Attendorner Citylauf, bei dem die St.-Ursula-Realschule als teilnehmerstärkste Schule dabei war.

Teil zwei folgte am Freitag. Alle, die nicht am Citylauf teilnehmen konnten oder wollten machten beim schulinternen Stundenlauf mit. 32 Schülerinnen und Schüler gingen an den Start und stellten sich dem ausdauernden Laufen. Mit genügend Getränken, frischem Wasser an der Strecke und eigener Musik auf den Ohren drehten die Schülerinnen und Schüler ihre Runden auf dem Sportplatz der St.-Ursula-Schulen.

Fast alle erreichten ihr persönlich gestecktes Ziel und die meisten waren überrascht, wie relativ problemlos sich bei bewusster Herangehensweise auch eine längere Zeit laufend bewältigen lässt.

0

Top-Auftritt beim Attendorner Citylauf

wenden3Bestes Wetter, bestes Ergebnis – beim 22. Attendorner Citylauf hatten die Schülerinnen und Schüler am Wochenende einen richtig tollen Auftritt. Unter den insgesamt über 1.200 Teilnehmern stellte die St.-Ursula-Realschule mit knapp 240 Startern die teilnehmerstärkste Schule. Allein die 10c war fast komplett vertreten. Über alle Jahrgangsstufen verteilt hatten die Schülerinnen und Schüler eine Menge Spaß.

Die allermeisten liefen die 1.500 Meter rund um Attendorn und kamen gut durch. Das blaue St.-Ursula-Realschul-Trikot war dabei auch einige Male ganz oben auf dem Siegertreppchen vertreten. Im Jahrgang 1998 gingen durch Nora Schmidt und Steffen Sondermann gleich beide erste Plätze an die SUR-Starter. Außerdem waren Daniel Kaufmann, Levin Arens, Janik Schulte, Noah Köster und Isabell Hunold bei ihren Starts nicht zu schlagen.

“Wirklich rundum gelungen”, freute sich auch Sportlehrer Günter Schulte über den Auftritt der Schülerinnen und Schüler: “Das Auftreten an und auf der Strecke war wirklich vorbildlich und wir freuen uns schon auf den Start im nächsten Jahr.”

Ergebnisse und Fotos gibt es auf der Internetseite des Attendorner Citylaufs.

Schlagwörter: , ,
0

Fußball-Dreierpack für SUR-Teams

SUR-Maedels Vier Teams bei drei Turnieren – für die Fußball-Teams der St.-Ursula-Realschule ging es kurz vor den Ferien noch einmal richtig rund. Den Anfang machten die jüngsten Jahrgänge der Wettkampfklasse (WK) IV beim DFB-Cup in Helden. In einer Kombination aus Technikparcours und Spiel maßen sich ein Jungen- und ein Mädchen-Team der St.-Ursula-Realschule mit den anderen weiterführenden Schulen des Kreises Olpe.

Während die Jungs am Ende Platz neun belegten, schaffte es die Mädchen-Mannschaft unter Mithilfe des Schülerinnen-Trainerduos Corinna Keseberg und Nora Schmidt bis ins Finale. Dort gab es dann ein 0:4 gegen die Gesamtschule Finnentrop, aber auf Platz zwei konnte das kurzfristig zusammen gestellte Team richtig stolz sein.

Endstation Wilnsdorf

Einen Tag später ging es für die Jungs der WK III als Kreismeister zur ersten Runde auf Bezirksebene. Mit dem Gymnasium Brilon und dem Gymnasium Wilnsdorf warteten zwei richtig gute Gegner. Nach einem 0:0 gegen Brilon, bei dem durchaus auch mehr drin gewesen wäre, ging es gegen Wilnsdorf um den Turniersieg und den Einzug in die Endrunde auf Bezirksebene.

Doch das Briloner Team spielte stark auf und ließ den Attendorner Jungs mit 3:1 kaum eine Chance.

Mädchen-Team in der Endrunde

Auch für die Mädchen der WK III (Foto) ging es nach dem Sieg bei der Kreismeisterschaft in die erste Runde auf Bezirksebene. Mit keinen allzu großen Erwartungen gestartet, spielte das SUR-Team prima auf und landete gleich im ersten Spiel gegen den Siegener Meister, die Gemeinschaftsschule Burbach einen 7:0-Kantersieg. Auf einmal war der Schritt zur Endrunde auf Regierungsbezirksebene nur noch ein Spiel entfernt.

Auch gegen das Gymnasium Arnsberg (Hochsauerlandkreis) spielte die Attendorner Mannschaft dann richtig gut, ließ Richtung eigenes Tor fast nichts zu und traf vorne zwei Mal, so dass die St.-Ursula-Realschule nach dem 2:0-Erfolg die Runde als Gruppensieger abschloss. Nun geht’s bei der Endrunde um den Titel des Regierungsbezirks. “Ein toller Erfolg für die Mannschaft und wir freuen uns auf die neue Herausforderung”, meinte Sportlehrer Günter Schulte.

This function has been disabled for St. Ursula Realschule Attendorn.