Fußball Archiv

0

Toller Fußball-Tag am Tag der offenen Tür

Fussball-Turnier_1 201513 Klassen beider St.-Ursula-Schulen und damit über 100 Kinder nahmen am Samstag (21.11.15) am Schul-Fußball-Turnier am Tag der offenen Tür der St.-Ursula-Realschule teil. Nach einer Gruppenphase ermittelten die Teams in einer K.o.-Runde den Sieger. Im Viertelfinale kam immerhin die Hälfte der Starter aus den jüngeren 5er-Klassen und die 5c der Realschule schaffte es sogar nach einem knappen 1:0-Erfolg gegen die Parallelklasse 5a unter die besten Vier.

Im Halbfinale war für Fünftklässler dann aber wie für die 5c des Gymnasiums Endstation. Immerhin durfte sich die 5c nach einem spannenden Siebenmeterschießen über Platz drei freuen. Den Titel sicherte sich die 6c des Gymnasiums, die schon bereits die vorherigen Spiele meistens souverän gewonnen hatte, durch einen 3:1-Erfolg gegen die 6d des Gymnasiums.

Über “faire, spannende und fußballerisch gute Spiele”, freute sich Sportlehrer Günter Schulte bei der Siegerehrung und bedankte sich bei allen Helfern und der Schülervertretung, die Sportler und Fans im Vorraum mit Waffeln, Würtschen, Kaffee und Kaltgetränken versorgt hatte. Am Tag der offenen Tür des St.-Ursula-Gymnasiums am 5. Dezember spielen dann die Jahrgänge 7 und 8 ihren Sieger 2015 aus.

Fußball-Turnier 2015

Bild 1 von 8

Schlagwörter: ,
0

Stadtmeisterschaft geht an SUR-Mädels

2014_fussballstadtmeister_gAls erste Mädchen-Mannschaft der St.-Ursula-Realschule holte sich das diesjährige Team beim Turnier der weiterführenden Attendorner Schulen den Stadtpokal. Die Vorentscheidung fiel gleich in der ersten Partie gegen das St.-Ursula-Gymnasium. Gegen die Seriensiegerinnen spielte die SUR-Mannschaft sehr konzentriert und vor allem geschlossen. Und so stand am Ende auch ein verdienter 2:1-Sieg.

Mit dem Erfolg im Rücken spielte die Mannschaft der Realschule in der zweiten Partie richtig gut auf. Ein Punkt hätte gegen das Rivius-Gymnasium schon zum Turniersieg gereicht, aber angetrieben von Corinna Keseberg spielte die Mannschaft ihr Spiel konsequent durch und holte sich den Pokal mit einem 6:0-Kantersieg.

“Das war wirklich eine starke Leistung”, freute sich Sportlehrer Schulte: “Die Mädels haben als Mannschaft klasse zusammen gehalten und sich den Turniersieg wirklich verdient.” Erfolgreichste Torschützin war Corinna Keseberg mit fünf Treffern. Die weiteren Tore steuerten Lorena Saure, Hannah Geißler und Leonie Rohde bei.

Jungs-Team auf Rang vier

Nicht ganz so rund lief es für das Jungs-Team der St.-Urusla-Realschule. Der Titelverteidiger aus dem Vorjahr erwischte schon keinen guten Start. Trotz bester Chancen unterlag die Auswahl im Auftaktspiel gegen die Gemeinschaftshauptschule mit 1:2. Im zweiten Spiel setzte sich das fort. Trotz Führung reichte es am Ende gegen das Rivius-Gymnasium nur zu einem 4:4. Nach einem abschließenden 1:2 gegen das St.-Ursula-Gymnasium beendete die Mannschaft der Tunrier auf Platz vier.

Den Titel holte sich dieses Mal das Rivius-Gymnasium, das im entscheidenden Spiel gegen die Gemeinschaftshauptschule nach 0:3-Rückstand schon wie der Verlier aussah, sich den Pokal dann aber mit einem furiosen 5:3-Erfolg noch holte.

Fußball-Stadtmeisterschaft 2014

Bild 1 von 12

0

Viele Sieger beim Fußball-Turnier

1415_fussball-turnier2

Den Siegerpokal kann zwar nur eine Mannschaft in Empfang nehmen, aber beim Fußball-Turnier der Klassen 5 und 6 von Realschule und Gymnasium am Tag der offenen Tür der St.-Ursula-Realschule gab es trotzdem viele Sieger.

“Es waren spannende, torreiche und vor allem sehr faire Spiele”, meinte Sportlehrer Günter Schulte und erklärte damit eigentlich alle Teilnehmer zu Siegern. Vor allem die 5er-Klassen schlugen sich dieses Mal richtig gut und viele von ihnen erreichten das Viertelfinale. In den K.o.-Spielen waren dann nicht etwa die Defensiv-Strategen tonangenbend, sondern die, die mit dem Futsal-Ball nach vorne spielten. Fast drei Tore im Schnitt fielen in den vier Partien.

Ein Siebenmesterschießen musste nur einmal die Entscheidung bringen, als sich die 6c des Gymnasiums knapp im Halbfinale gegen die 6d der Realschule durchsetzte. Richtig spannend wurde es auch in der Vorschlussrunde zwischen der 6c der Realschule und der 6d des Gymnasiums. Die 6d ging durch einen Fernschuss in Führung, doch die Realschüler kämpften sich ins Spiel zurück und drehten in der Schlussphase die Partie zu einem 2:1-Sieg.

1415_fussball-turnier1So eng wurde es im Endspiel dann nicht. Wieder mit viel Spielspaß sicherte sich die 6c der Realschule mit 4:0 gegen die 6d des Gymnasiums den Turniersieg. Und weil das Jubeln gerade so leicht fiel, gingen auch die Auszeichnung für den besten Torschützen und den besten Spieler des Turniers an das Sieger-Team. “Die Klasse hat sich den Sieg mit prima Auftritten wirklich verdient”, meinte auch Sportlehrer Schulte bei der Siegerehrung.

Beim gemeinsamen Abschlusfoto waren dann auch schnell Enttäuschungen oder Rivalitäten wieder vergessen, so dass alle Sieger auf einem Bild Platz fanden.

Für das Sieger-Team der 6c der Realschule (Foto oben links) spielten: Cederich Bonacker, Levin Arens, Felix Berg, Yanis Lagin, Julius Florath, Lasse Seybold, Maximilian Mehlich.

0

Kreistitel für Fußball-Mädels

2014-10-22 11.34.04-1Vier Spiele, vier Siege. Diese Bilanz hört sich nach einem souveränen Durchmarsch an. Bis die Fußballmädels der Attendorner St.-Ursula-Realschule (Jg. 2001-2003) allerdings den Kreismeistertitel feiern konnten, lagen vier Spiele hinter ihnen, die ihnen alles abverlangten.

Bei stürmischem Dauerregenwetter lief das erste Spiel gegen die Hanseschule Attendorn noch ohne Schwierigkeiten. Stefanie Feibel sorgte schon in der ersten Minute für die beruhigende Führung, weitere Treffer von Stefanie Feibel (2) und Jule Dörnen sicherten einen klaren 4:0-Sieg.

Viel Arbeit in Spiel zwei

Bereits im zweiten Spiel gegen das Gymnasium Maria Königin wurde das Siegen deutlich schwieriger. In der Anfangsphase in Rückstand geraten, konnten die Ursulinen die Begegnung erst in den letzten Minuten umdrehen. Die jüngste Spielerin, Jule Dörnen, traf zwei Mal, den dritten Treffer steuerte Joelle Krüger bei.

Dann folgte die beste Vorstellung der von Sportlehrer Günter Schulte betreuten Mannschaft. Eine überragende Joelle Krüger mit zwei Toren und Stefanie Feibel sicherten einen souveränen Erfolg gegen das starke Städtische Gymnasium Olpe.

Spannende letzte Partie

Der Kreismeistertitel war allerdings immer noch nicht unter Dach und Fach, denn im letzten Duell wartete mit der Gesamtschule Finnentrop ein ebenfalls noch ungeschlagener Gegner. Nach einem ausgeglichenen Beginn war es Joelle Krüger, die mit ihrem vierten Treffer die Mädchen der St.-Ursula-Realschule jubeln ließ.

Anschließend wurde es dann wirklich eng. Doch eine gute kämpferische Abwehrleistung und die Finnentroper Sturmführerin, die zwei Großchancen nicht im Attendorner Gehäuse unterbringen konnte, sicherten letztlich das 1:0, die Kreismeisterschaft und damit auch die erfolgreiche Titelverteidigung. Die Realschülerinnen qualifizierten sich mit diesem Erfolg für die erste Runde auf Bezirksebene im Frühjahr 2015.

Günter Schulte war natürlich sehr zufrieden:” Auch, wenn es zum Schluss einige Male bedrohlich eng wurde, haben sich die Mädels die Kreismeisterschaft wirklich verdient. Bedanken möchte ich mich auch bei den beiden Schiedsrichtern Wolfgang Arns und Alois Gummersbach, die mit ihrer unaufgeregten Art für faire Spiele und eine angenehme Atmosphäre auf dem Platz sorgten.”

Die erfolgreiche Mannschaft:

Stefanie Feibel (4), Jule Dörnen (3), Joelle Krüger (4; hinten);

Jana Schulte, Hannah Geißler, Lara CarballoDominguez, Magdalena Josic, Julia Hesener, Lisa Marie Wacker, Véro Hinz und Celina Plaßmann (vorn)

0

Fußball-Team erreicht Kreisfinale

SUR-Fussball_1415_800Nachdem der ältere Jahrgang in der Vorrunde der Fußball-Kreismeisterschaften nicht so viel zu melden hatte, setzten sich die jüngeren der Wettkampf-Klasse III bei Auftakt durch. Im Attendorner Hansastadion fuhr das Team der St.-Ursula-Realschule in zwei Spielen gegen die Attendorner Gymnasien zwei ungefährdete Siege ein.

Im ersten Spiel gelang den Jungs ein klares 4:0 gegen das Rivius Gymnasium und auch gegen das nachbarschaftliche St.-Ursula-Gymnasium ließen die SUR-Kicker nichts anbrennen. Ein 3:1-Erfolg bedeutete den Einzug in die Endrunde auf Kreisebene, die am kommenden Montag in Wenden stattfindet.

0

Fußball-Dreierpack für SUR-Teams

SUR-Maedels Vier Teams bei drei Turnieren – für die Fußball-Teams der St.-Ursula-Realschule ging es kurz vor den Ferien noch einmal richtig rund. Den Anfang machten die jüngsten Jahrgänge der Wettkampfklasse (WK) IV beim DFB-Cup in Helden. In einer Kombination aus Technikparcours und Spiel maßen sich ein Jungen- und ein Mädchen-Team der St.-Ursula-Realschule mit den anderen weiterführenden Schulen des Kreises Olpe.

Während die Jungs am Ende Platz neun belegten, schaffte es die Mädchen-Mannschaft unter Mithilfe des Schülerinnen-Trainerduos Corinna Keseberg und Nora Schmidt bis ins Finale. Dort gab es dann ein 0:4 gegen die Gesamtschule Finnentrop, aber auf Platz zwei konnte das kurzfristig zusammen gestellte Team richtig stolz sein.

Endstation Wilnsdorf

Einen Tag später ging es für die Jungs der WK III als Kreismeister zur ersten Runde auf Bezirksebene. Mit dem Gymnasium Brilon und dem Gymnasium Wilnsdorf warteten zwei richtig gute Gegner. Nach einem 0:0 gegen Brilon, bei dem durchaus auch mehr drin gewesen wäre, ging es gegen Wilnsdorf um den Turniersieg und den Einzug in die Endrunde auf Bezirksebene.

Doch das Briloner Team spielte stark auf und ließ den Attendorner Jungs mit 3:1 kaum eine Chance.

Mädchen-Team in der Endrunde

Auch für die Mädchen der WK III (Foto) ging es nach dem Sieg bei der Kreismeisterschaft in die erste Runde auf Bezirksebene. Mit keinen allzu großen Erwartungen gestartet, spielte das SUR-Team prima auf und landete gleich im ersten Spiel gegen den Siegener Meister, die Gemeinschaftsschule Burbach einen 7:0-Kantersieg. Auf einmal war der Schritt zur Endrunde auf Regierungsbezirksebene nur noch ein Spiel entfernt.

Auch gegen das Gymnasium Arnsberg (Hochsauerlandkreis) spielte die Attendorner Mannschaft dann richtig gut, ließ Richtung eigenes Tor fast nichts zu und traf vorne zwei Mal, so dass die St.-Ursula-Realschule nach dem 2:0-Erfolg die Runde als Gruppensieger abschloss. Nun geht’s bei der Endrunde um den Titel des Regierungsbezirks. “Ein toller Erfolg für die Mannschaft und wir freuen uns auf die neue Herausforderung”, meinte Sportlehrer Günter Schulte.

0

Fußballer mit rasantem Jahresausklang

2013_fussball_stadt5Zum Abschluss des Jahres haben sich die Fußball-Jungs der St.-Ursula Realschule noch einmal einen großen Pokal gesichert. Bei den Stadtmeisterschaften der weiterführenden Schulen sicherte sich das SUR-Team wie schon im Vorjahr in der Attendorner Rundturnhalle den Titel – und wie.  Gleich im ersten Spiel feierten die Realschüler einen überzeugenden 4:0-Sieg gegen die Gemeinschaftshauptschule.

Noch deutlicher wurde es in Spiel zwei gegen das nachbarschaftliche St.-Ursula-Gymnasium. Mit viel Ruhe und Übersicht übernahm die Realschul-Mannschaft schnell das Kommando und zog Tor um Tor davon. Am Ende stand ein deutlicher 6:1-Erfolg gegen das Gymnasium, das am Ende mit drei Niederlagen Platz vier belegte.

„Finale“ gegen das Rivius

Da auch das Rivius-Gymnasium seine ersten beiden Spiele gewonnen hatte, musste das direkte Duell in der letzten Partie über den Stadtmeister 2013 entscheiden. Hoch konzentriert gingen die SUR-Jungs in das entscheidende Duell und konnten unter den Augen von Bürgermeister Wolfang Hilleke bereits in der 2. Minute durch Jens Luke in Führung gehen. Das gab dem Team viel Sicherheit und am Ende war das Rivius-Gymnasium mit 5:0 deutlich geschlagen.

Neun Punkte aus drei Spielen und dazu 15:1 Tore ließen auch den Bürgermeister bei der Pokalübergabe von der Bilanz „eines verdienten Siegers“ sprechen. Beste Torschützen für die Realschule waren Kaan Dogru und Steffen Sondermann mit jeweils vier Treffern. Neben dem Pokal gab es für die Gewinner einen Fußball und einen Obulus für die Mannschaftskasse. Nach dem überzeugenden Sieg der Jungen konnte auch das Mädels-Team wieder ein bisschen Lächeln. Die Mannschaft hatte zuvor – weil nur zwei Teams gemeldet hatten – in zwei Halbzeiten das Endspiel gegen das St.-Ursula-Gymnasium mit 3:13 und dazu noch Corinna Keseberg mit einer Verletzung verloren.

Lob für einen tollen Ausklang2013_fussball_stadt8

Trotzdem lobte Sportlehrer Günter Schulte: „Beide Mannschaften haben unsere Schule würdig vertreten und wir freuen uns natürlich, dass die Jungen den Sieg aus dem Vorjahr genauso deutlich wiederholen konnten.“

 

Folgende Spielerinnen und Spieler waren für die St.-Ursula-Realschule dabei:

 

MÄDCHEN JUNGEN
Name Klasse Name Klasse
Joelle Krüger 6c Alessio D’Agostino 9a
Pia Funke 7c Robin Koschitz 9a
Hannah Geißler 7c Jonas Wolf 9a
Leonie Rohde 7c Steffen Sondermann 9c
Hannah Buhs 8c Frederic Bloss 10a
Valentina Wurm 9a Lukas Rameil 10a
Corinna Keseberg 9b Jens Luke 10a
Amelie Arens 9c Kaan Dogru 10b
Nora Schmidt 10a Moritz Kümhof 10b
Paula Kersting 10c Carlo Rameil 10b
Anna Lebbe 10c

Fußball Schul-Stadtmeisterschaft 2013

Bild 1 von 12

0

Fast nur Sieger beim Fußballturnier

2013_Fussballturnier_1715 Mannschaften aus den 5er- und 6er-Klassen der beiden St.-Ursula-Schulen in Attendorn kämpften am Samstag (30.11.13) um den Sieg beim Schul-Fußballturnier. Von Beginn an gab es spannende Spiele und auch die “Fünfer” konnten sich bestens gegen die “Sechser” behaupten. Nur zwei Gruppensieger holten die optimale Ausbeute von zwei Siegen und im Viertelfinale der besten Acht ging es genauso spannend weiter.

Vier Mannschaften vom Gymnasium und vier von der Realschule machten in der K.o.-Runde den Sieger unter sich aus. Im Finale wurde es dann besonders eng. Bis kurz vor Schluss führte die 6a der Realschule gegen die 6c des Gymnasiums durch einen Schuss von jenseits der Mittellinie. Schließlich gelang dem Team des Gymnasiums nach einigen vergebenen Chancen wenige Sekunden vor dem Abpfiff noch der Ausgleich.

So musste das Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen. Drei Mal konnte der Torwart der Realschule halten und da seine Mannschaftskollegen treffsicher waren, ging der Sieg an die 6a der Realschule und auch der “Spieler des Turniers” kam aus der siegreichen Klasse. “Allen Mannschaften gebührt ein Lob für den Einsatz und die Fairness und allen Helfern, Schiedsrichtern und Fans ein Dank für einen tollen Turniertag”, sagte Sportlehrer Günter Schulte bei der Siegerehrung.

Fußballturnier 2013

Bild 1 von 17

0

Ein Kreis-Titel bei spannenden Fußball-Finals

WK-III-Erster_2013Am Ende war die Mannschaft der St.-Ursula-Realschule nur noch als eine große Jubeltraube zu erkennen. Durch ein 6:5 nach Elfmeterschießen sicherten sich die  Fußballer der Wettkampfklasse (WK) III die Kreismeisterschaft im Finale gegen das favorisierte Städtische Gymnasium Olpe. Bis dahin war es allerdings ein sehr spannender Weg. Auf dem Kunstrasen am Attendorner Hansastadion erwischten die SUR-Jungs den besseren Start, lieferten eine ganz starke Partie und gingen verdient mit 1:0 in Führung.

In Halbzeit zwei kam dann allerdings Olpe besser auf und auch zum Ausgleich. Da auch die Verlängerung keinen Sieger brachte, musste es das Elfmeterschießen tun. SUR-Torwart Silas Schmale hielt gleich den ersten Versuch der Olper und da in Jonas Springmann, Christopher Selter, Wladislaw Wetrow, Rafael Camprobin und Gordon Meyer alle fünf Spieler der Attendorner Realschule ihre Versuche verwandeln konnten, ging der Titel unter großem Jubel an die St.-Ursula-Realschule, die den Kreis Olpe nun in der nächsten Runde auf Bezirksebene vertreten wird.

Remis und Niederlage für WK-II-Team

Nicht ganz so viel Glück hatte das Team in der WK II. Die älteren Jahrgänge mussten in einer Dreiergruppe gegen die Gemeinschaftshauptschule Kirchhundem und das Städtische Gymnasium Olpe ran. Gegen Kirchhundem im ersten Spiel legten die Attendorner gleich gut los und gingen mit 2:0 in Führung. Doch danach gelang nicht mehr viel und der Gegner konnte bis zum Schluss noch zum 2:2 ausgleichen.

Da Olpe seine Partie klar gegen Kirchhundem gewinnen konnte, musste für die Realschul-Mannschaft im entscheidenden Spiel ein Sieg her, um den WK-II-Zweiter_2013Kreismeiter-Titel zu holen. Trotz einiger Verletzter lieferten die SUR-Jungs eine starke Partie und hatten gleich mehrere Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Doch die blieben ungenutzt und wie es im Fußball so kommt, machte Olpe dann das entscheidende 1:0. So blieb für die WK-II-Auswahl der St.-Ursula-Realschule der zweite Platz.

Aber auch damit war Sportlehrer Günter Schulte vollkommen zufrieden: “Wir sind in diesem Jahr mit vier Mannschaften auf Kreisebene an den Start gegangen. Zwei sind Kreismeister geworden, zwei Zweiter. Das ist schon eine Top-Bilanz.”

0

Toller Titel-Triumph für Fußball-Mädels

Fussball_WKII_Maedchen_640Mit ganz starken Teamleistungen haben die Fußball-Mädchen der St.-Ursula-Realschule bei den Kreismeisterschaften in Attendorn für Furore gesorgt. Die älteren Jahrgänge in der Wettkampfklasse (WK) II mussten sich erst im entscheidenden letzten Spiel gegen das Gymnasium Maria-Königin aus Altenhundem mit 2:3 knapp geschlagen geben und holten Platz zwei.

Für die jüngeren Mädchen in der WK III reichte es dagegen nach einem spannenden Tag am Ende sogar zum Kreistitel. Dabei war die Mannschaft keineswegs als Favorit ins Turnier gestartet, weil einige Spielerinnen beim älteren Team aushelfen mussten. Doch mit einer tollen Teamleistung und angetrieben von den Berteuern Jens Luke und Moritz Kümhof landeten die SUR-Mädchen zwei Siege.

Krimi im Finale

Im entscheidenden Spiel ging es gegen das nachbarschaftliche St.-Ursula-Gymnasium. Das ging mit 1:0 in Führung, doch mit viel Energie verdiente sich das Realschul-Team noch den 1:1-Ausgleich. Damit musste ein Neunmeterschießen über den Kreismeister-Titel entscheiden und da behielten die SUR-Mädchen unter großem Jubel mit 4:3 die Oberhand.

“Ein toller Erfolg. Kompliment an beide Mannschaften und die Betreuer für einen starken Tag. Wir sind gespannt, wie es für die WK-III-Mannschaft auf nächst höherer Ebene weitergeht”, freute sich Sportlehrer Günter Schulte über die Leistungen.

This function has been disabled for St. Ursula Realschule Attendorn.