WK II Archiv

0

Zwei Handball-Titel auf einen Streich

Handball_WKII_640Mit nur einem Spiel haben die Handball-Mädchen der St.-Ursula-Realschule gleich zwei Kreistitel geholt. Das jüngere Team der Wettkampfklasse (WK) III war als einzige gemeldete Mannschaft kampflos Kreismeister geworden und verstärkt um zwei Spielerinnen aus dem älteren Jahrgang sicherte sich die Mannschaft im Finale gegen das Städtische Gymnasium Lennestadt auch den Kreistitel.

Schon früh war beim Spiel in Lennestadt klar, dass die Mannschaft aus Attendorn mehr zu bieten hatte. Schnell zog die von Sportlehrer Markus Prawitt betreute SUR-Auswahl deutlich davon und lag schon zur Pause mit 28:3 in Führung. In Halbzeit zwei ließen die Attendorner Mädchen  nicht locker und bauten ihren rekordverdächtigen Vorsprung bis zum Schlusspfiff auf 51:16 aus.

“Das war schon eine prima Leistung”, lobte Sportlehrer Prawitt. Vor allem Teresa Benninghaus als eine der zwei jahrgangsälteren Spielerinnen spielte stark auf, erzielte mehr als die Hälfte der Treffer. In den Genuss der nächsten Runde wird sie allerdings wohl leider nicht mehr kommen. “Da wir mehr Spielerinnen für die jüngere Mannschaft haben, werden wir die nächste Runde nur in der WK III bestreiten”, so Prawitt. Der Erfolg von zwei Kreistiteln auf einen Streich bleibt aber auch so.

Für die St.-Ursula-Realschule spielten: Teresa Benninghaus, Naja Benninghaus, Zoe Benninghaus, Laura Bogdanski, Jennifer B0ßle, Alena-Sophie Meyer, Michelle Schäfer, Elena Teipel, Lara Pappalardo und Lora Reiff.

0

Ein Kreis-Titel bei spannenden Fußball-Finals

WK-III-Erster_2013Am Ende war die Mannschaft der St.-Ursula-Realschule nur noch als eine große Jubeltraube zu erkennen. Durch ein 6:5 nach Elfmeterschießen sicherten sich die  Fußballer der Wettkampfklasse (WK) III die Kreismeisterschaft im Finale gegen das favorisierte Städtische Gymnasium Olpe. Bis dahin war es allerdings ein sehr spannender Weg. Auf dem Kunstrasen am Attendorner Hansastadion erwischten die SUR-Jungs den besseren Start, lieferten eine ganz starke Partie und gingen verdient mit 1:0 in Führung.

In Halbzeit zwei kam dann allerdings Olpe besser auf und auch zum Ausgleich. Da auch die Verlängerung keinen Sieger brachte, musste es das Elfmeterschießen tun. SUR-Torwart Silas Schmale hielt gleich den ersten Versuch der Olper und da in Jonas Springmann, Christopher Selter, Wladislaw Wetrow, Rafael Camprobin und Gordon Meyer alle fünf Spieler der Attendorner Realschule ihre Versuche verwandeln konnten, ging der Titel unter großem Jubel an die St.-Ursula-Realschule, die den Kreis Olpe nun in der nächsten Runde auf Bezirksebene vertreten wird.

Remis und Niederlage für WK-II-Team

Nicht ganz so viel Glück hatte das Team in der WK II. Die älteren Jahrgänge mussten in einer Dreiergruppe gegen die Gemeinschaftshauptschule Kirchhundem und das Städtische Gymnasium Olpe ran. Gegen Kirchhundem im ersten Spiel legten die Attendorner gleich gut los und gingen mit 2:0 in Führung. Doch danach gelang nicht mehr viel und der Gegner konnte bis zum Schluss noch zum 2:2 ausgleichen.

Da Olpe seine Partie klar gegen Kirchhundem gewinnen konnte, musste für die Realschul-Mannschaft im entscheidenden Spiel ein Sieg her, um den WK-II-Zweiter_2013Kreismeiter-Titel zu holen. Trotz einiger Verletzter lieferten die SUR-Jungs eine starke Partie und hatten gleich mehrere Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Doch die blieben ungenutzt und wie es im Fußball so kommt, machte Olpe dann das entscheidende 1:0. So blieb für die WK-II-Auswahl der St.-Ursula-Realschule der zweite Platz.

Aber auch damit war Sportlehrer Günter Schulte vollkommen zufrieden: “Wir sind in diesem Jahr mit vier Mannschaften auf Kreisebene an den Start gegangen. Zwei sind Kreismeister geworden, zwei Zweiter. Das ist schon eine Top-Bilanz.”

0

Toller Titel-Triumph für Fußball-Mädels

Fussball_WKII_Maedchen_640Mit ganz starken Teamleistungen haben die Fußball-Mädchen der St.-Ursula-Realschule bei den Kreismeisterschaften in Attendorn für Furore gesorgt. Die älteren Jahrgänge in der Wettkampfklasse (WK) II mussten sich erst im entscheidenden letzten Spiel gegen das Gymnasium Maria-Königin aus Altenhundem mit 2:3 knapp geschlagen geben und holten Platz zwei.

Für die jüngeren Mädchen in der WK III reichte es dagegen nach einem spannenden Tag am Ende sogar zum Kreistitel. Dabei war die Mannschaft keineswegs als Favorit ins Turnier gestartet, weil einige Spielerinnen beim älteren Team aushelfen mussten. Doch mit einer tollen Teamleistung und angetrieben von den Berteuern Jens Luke und Moritz Kümhof landeten die SUR-Mädchen zwei Siege.

Krimi im Finale

Im entscheidenden Spiel ging es gegen das nachbarschaftliche St.-Ursula-Gymnasium. Das ging mit 1:0 in Führung, doch mit viel Energie verdiente sich das Realschul-Team noch den 1:1-Ausgleich. Damit musste ein Neunmeterschießen über den Kreismeister-Titel entscheiden und da behielten die SUR-Mädchen unter großem Jubel mit 4:3 die Oberhand.

“Ein toller Erfolg. Kompliment an beide Mannschaften und die Betreuer für einen starken Tag. Wir sind gespannt, wie es für die WK-III-Mannschaft auf nächst höherer Ebene weitergeht”, freute sich Sportlehrer Günter Schulte über die Leistungen.

0

Fußball-Team ungeschlagen weiter

Fussball_WKII_1314Der Start in die neue Saison ist den Fußballern der St.-Ursula-Realschule bestens geglückt. Durch die Vorrunde marschierte die Mannschaft ohne Gegentor und Niederlage und steht jetzt in der Endrunde auf Kreisebene. Zum Auftakt bekam es das von Günter Schulte betreute Team mit der Gemeinschafts-Hauptschule Olpe zu tun. Gegen einen bissigen und sehr guten Gegner konnten sich die St.-Ursula-Kicker nach Treffern von Kaan Dogru, Alessio D’Agostino und Frederic Bloss mit 3:0 durchsetzen. “Da hatten wir auch das nötige Glück”, gab Sportlehrer Schulte zu.

Das brauchte es im zweiten Spiel nicht. Gegen die Gemeinschafts-Hauptschule Attendorn feierte das SUR-Team einen ungefährdeten 8:0-Erfolg. So ging es im letzten Spiel gegen das benachbarte St.-Ursula-Gymnasium um den Sieg in der Vorrunde. Die Mannschaft des Gymnasiums hätte nach einem Remis und einem Sieg einen Erfolg gebraucht, um noch Platz eins zu erobern. In einem spannenden Spiel zeigte sich die Realschul-Auswahl allerdings besser aufgelegt. Da aber auch die besten Chancen ungenutzt blieben, blieb es am Ende beim 0:0.

Damit war Platz eins für die Mannschaft der St.-Ursula-Realschule mit sieben Punkten und 11:0 Toren perfekt. Die Endrunde auf Kreisebene findet nun am 6. November in Attendorn statt.

0

Handballerinnen verkaufen sich teuer

sur_handball_nrw_2013Frisch augerüstet mit vom Förderverein gespendeten Warmup-Shirts – “über die wir uns sehr gefreut haben und für die wir uns sehr bedanken”, so Günter Schulte, Fachleiter Sport – ging es am Dienstag für die Handball-Mädels der St.-Ursula-Realschule zur Endrunde der Wettkampfklasse II auf NRW-Ebene. Den Traum vom großen Finale in Berlin wie anno 2011 konnte sich das Team zwar nicht erfüllen, aber die Handball-Mädels hinterließen einen starken Eindruck. Mit dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium aus Wiehl als Sieger des Regierungsbezirks Köln sowie der Liebfrauenschule aus Mülhausen für den Regierungsbezirk Düsseldorf bekamen die Attendorner Handballerinnen starke Gegner zugelost.

Gegen Wiehl im ersten Spiel sah es für das von Sportlehrer Markus Prawitt betreute Team dann zunächst auch nicht gut aus. 4:7 stand es zur Pause, doch dann löste die SUR-Mannschaft die Handbremse und das Spiel lief von Minute zu Minute besser. Die zweite Halbzeit ging mit 13:7 schließlich an das Attendorner Team und somit das Spiel mit 17:14.

Niederlage im “Gruppen-Finale”

Da auch Mülhausen gegen Wiehl gewann, war klar, dass der Sieger des direkten Duells im letzten Gruppenspiel den Einzug ins NRW-Finale schaffen würde. Mühlhausen präsentierte sich stark. Doch die SUR-Mädchen konnten lange mithalten. Bei der Schlusssirene stand es dann 17:20 und Sportlehrer Prawitt gab zu: “Der Sieg für Mühlhausen war verdient, aber unsere Mädels haben sich bis zum Schluss reingehängt.”

Beste Werferin war mit zehn Toren Teresa Benninghaus, die aber auch der Pechvogel des Tages war, weil eine Verletzung im Krankenhaus behandelt werden musste. Alles in allem haben die Handball-Mädchen der St.-Ursula-Realschule in der Wettkampfklasse II in diesem Schuljahr mal wieder eine starke Runde gespielt und freuen sich schon auf die Auflage im nächsten Jahr.

Für das SUR-Team spielten: Teresa Benninghaus, Anna-Lena Boßle, Jana Damm, Alisa Knebel, Kimberly Reuber, Marie Reuber, Marie Saure, Lorena Rameil, Charline Stutte, Laura Bogdanski

0

Unglückliches Aus für Handball-Mädels

Handball-AllgemeinMit einer unglücklichen Niederlagen mussten die jüngeren Handball-Mädchen der St.-Ursula-Realschule am Mittwoch in der Vorrunde auf Regierungsbezirksebene die Segel streichen. Im Entscheidungsspiel gegen das Gymnasium Wilnsdorf begann eigentlich alles rund für das SUR-Team. Zur Pause führte die Attendorner Mannschaft scheinbar deutlich mit 10:6.

Doch in der zweiten Halbzeit verloren die Mädels nach und nach den Faden, so dass die Gastgeberinnen bis zum Schlusspfiff noch zum 18:18 ausgleichen konnten. So musste die Verlängerung die Entscheidung bringen. Es ging hin und her und am Ende hatten die Sigerländerinnen mit 21:20 knapp die Nase vorn.

Damit verpasste das  SUR-Team den Einzug in die Endrunde auf Regierungsbezirksebene. Dort stehen allerdings die älteren Mädels der Wettkampfklasse II. Da die anderen Kreismeister aus der Region zurück gezogen hatten, schaffte die Mannschaft ohne Spiel den Einzug in die Finalrunde, die Ende Januar stattfindet.

0

Handball-Mädels holen beide Kreistitel

Mit klaren Siegen haben sich die Handball-Mädchen der St.-Ursula-Realschule als Kreismeisterinnen für die nächste Runde auf Regierungsbezirksebene qualifiziert. In der heimischen Sporthalle brauchten beide Teams nur einen Sieg, weil nicht mehr Teams für die Runde auf Kreisebene gemeldet hatten.

Beide Mannschaften ließen keine Zweifel am Erfolg aufkommen. Die jüngeren Mädchen der Wettkampfklasse III hatten das Team des St.-Ursula-Gymnasiums jederzeit im Griff und gewannen deutlich mit 30:5. Noch klarer war die Angelegenheit bei den Schülerinnen der Wettkampfklasse II. Dort schlugen die SUR-Mädels die Mannschaft des Städtischen Gymnasiums Lennestadt mit 45:9.

Die beiden siegreichen Realschul-Teams nehmen nun an der nächsten Runde teil. Über genauere Termine und die Gegner informieren wir an dieser Stelle, sobald sie feststehen.

Für die St.-Ursula-Realschule spielten:

WK II WK III
Teresa Benninghaus Zoe Benninghaus
Anna-Lena Boßle Jennifer Boßle
Jana Damm Laura Brockmeyer
Alisa Knebel Alena-Sophie Meyer
Kimberly Reuber Lorena Rameil
Marie Reuber Michelle Schäfer
Marie Saure Elena Teipel
Rebecca Wacker Lara Pappalardo
Laura Bogdanski Lora Reiff

 

0

Fußballer nur knapp geschlagen

Unter keinem guten Stern stand der Start der Fußballer der St.-Ursula-Realschule beim Kreisfinale der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1997-1999) am Dienstag im Attendorner Hansastadion. Sieben Absagen ereilten Sportlehrer Günter Schulte, so dass er bis zum ersten Anpfiff froh sein konnte, eine komplette Mannschaft auf dem Platz zu haben. Die schlug sich dann aber gegen starke Konkurrenz als Team sehr gut.

Gegen das Gymnasium Maria Königin aus Lennestadt holten die SUR-Jungs durch Tore von Patrick Kramer und Jens Luke einen 0:2-Rückstand auf und hatten beim Stand von 2:2 durchaus Gelgenheiten, in Führung zu gehen. Die ausgelassenen Chancen rächten sich dann, weil den Lennestädtern noch das entscheidende 3:2 gelang. Im zweiten Spiel gegen das favorisierte St.-Franziskus-Gymnasium aus Olpe gelang dann mit dem Führungstreffer durch Steffen Sondermann ein Super-Start.

Doch mit zunehmender Spielzeit konnte sich vor allem Olpes Maik Arens, der bei den Sportfreunden Siegen in der B-Junioren Bundesliga spielt, immer besser in Szene setzen und mit einem Dreierpack noch einen Sieg für seine Mannschaft herausschießen. “Trotzdem hat die Mannschaft toll zusammen gehalten und gute Spiele gezeigt”, zog Sportlehrer Schulte ein durchaus positives Fazit.

Für die St.-Ursula-Realschule spielten: Bernd-Marius Heisiep, Patrick Kramer, Kaan Dogru, Mika Heggemann, Marius Bock, Jens Luke, Frederic Bloss, Niklas Rohde, Lukas Rameil, Alessio D’Agostino, Dieusibon Beckmann, Robin Koschitz und Steffen Sondermann.

0

Handball-Mädchen machen den nächsten Schritt

Auf dem Weg zum Landesfinale haben die Handball-Mädchen der St.-Ursula-Realschule den nächsten wichtigen Schritt gemacht. In der Vorrunde der Regierungsbezirksmeisterschaft belegte das SUR-Team souverän den ersten Platz und startet nun in der Hauptrunde auf Regierungsbezirksebene. In der Dreifach-Sporthalle in Kreuztal gingen die Mädels von Anfang an konzentriert und konsequent zur Sache. Gegen das Gymnasium Wilnsdorf stand es schon nach wenigen Minuten 3:0. Über einen 10:3-Pausenstand bauten unsere Mädels ihren Vorsprung konsequent bis zum 15:6-Endstand aus.

Im zweiten Spiel gegen das St.-Ursula-Gymnasium Arnsberg lief es sogar noch besser. Im ersten Durchgang kassierte die Mannschaft aus Attendorn kein Tor, war dafür vorne voll im Spiel. Am Ende hieß es 22:1. Damit war Platz eins sicher und das Landesfinale ist nur noch einen weiteren Schritt entfernt. Dazu müssten die SUR-Mädels nun die Hauptrunde des Regierungsbezirks gewinnen. Diese soll noch im Februar stattfinden.

This function has been disabled for St. Ursula Realschule Attendorn.