Ein Kreis-Titel bei spannenden Fußball-Finals

WK-III-Erster_2013Am Ende war die Mannschaft der St.-Ursula-Realschule nur noch als eine große Jubeltraube zu erkennen. Durch ein 6:5 nach Elfmeterschießen sicherten sich die  Fußballer der Wettkampfklasse (WK) III die Kreismeisterschaft im Finale gegen das favorisierte Städtische Gymnasium Olpe. Bis dahin war es allerdings ein sehr spannender Weg. Auf dem Kunstrasen am Attendorner Hansastadion erwischten die SUR-Jungs den besseren Start, lieferten eine ganz starke Partie und gingen verdient mit 1:0 in Führung.

In Halbzeit zwei kam dann allerdings Olpe besser auf und auch zum Ausgleich. Da auch die Verlängerung keinen Sieger brachte, musste es das Elfmeterschießen tun. SUR-Torwart Silas Schmale hielt gleich den ersten Versuch der Olper und da in Jonas Springmann, Christopher Selter, Wladislaw Wetrow, Rafael Camprobin und Gordon Meyer alle fünf Spieler der Attendorner Realschule ihre Versuche verwandeln konnten, ging der Titel unter großem Jubel an die St.-Ursula-Realschule, die den Kreis Olpe nun in der nächsten Runde auf Bezirksebene vertreten wird.

Remis und Niederlage für WK-II-Team

Nicht ganz so viel Glück hatte das Team in der WK II. Die älteren Jahrgänge mussten in einer Dreiergruppe gegen die Gemeinschaftshauptschule Kirchhundem und das Städtische Gymnasium Olpe ran. Gegen Kirchhundem im ersten Spiel legten die Attendorner gleich gut los und gingen mit 2:0 in Führung. Doch danach gelang nicht mehr viel und der Gegner konnte bis zum Schluss noch zum 2:2 ausgleichen.

Da Olpe seine Partie klar gegen Kirchhundem gewinnen konnte, musste für die Realschul-Mannschaft im entscheidenden Spiel ein Sieg her, um den WK-II-Zweiter_2013Kreismeiter-Titel zu holen. Trotz einiger Verletzter lieferten die SUR-Jungs eine starke Partie und hatten gleich mehrere Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Doch die blieben ungenutzt und wie es im Fußball so kommt, machte Olpe dann das entscheidende 1:0. So blieb für die WK-II-Auswahl der St.-Ursula-Realschule der zweite Platz.

Aber auch damit war Sportlehrer Günter Schulte vollkommen zufrieden: “Wir sind in diesem Jahr mit vier Mannschaften auf Kreisebene an den Start gegangen. Zwei sind Kreismeister geworden, zwei Zweiter. Das ist schon eine Top-Bilanz.”