Infobrief vor den Osterferien (03.04.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

nun neigt sich bereits die dritte Woche der Schulschließungen in NRW ihrem Ende zu.

Wäre unsere momentane Welt noch unsere alte Welt, so würde sich sicherlich bei vielen unter uns – Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen, Eltern und Erziehungsberechtigen – allmählich freudige Entspannung und Vorfreude einstellen, denn schließlich gibt es heute Osterferien und die Wetterprognosen für die kommenden Tage hören sich vielversprechend an.

Auch ich hätte allen Mitgliedern unserer Schulgemeinde, die mir begegnen würden, voller Vorfreude rundum schöne, entspannende, sonnige und sorgenfreie Ferien gewünscht.

Nichts würde ich jetzt lieber machen!

Auch heute werde ich Ihnen viele gute Wünsche senden, doch diese kann ich nicht sorgenfrei und ohne große Ungewissheit an Sie weitergeben.

Wir alle durchleben gerade in allen Bereichen herausfordernde Zeiten: Schulen, Kindertagesstätten, viele andere Bereiche des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft haben geschlossen. Unser aller Alltag ist plötzlich aus den Fugen geraten und stellt viele Familien vor ganz neue Situationen. Mütter und Väter arbeiten vielleicht im Homeoffice, Kinder müssen Lernangebote der Schule zu Hause erledigen und dürfen aufgrund der Kontaktsperre ihre Freundinnen und Freunde nicht mehr treffen oder an ihren gewohnten Freizeitangeboten beispielsweise im musikalischen oder sportlichen Bereich teilnehmen.

So ist die aktuelle Corona-Pandemie nicht nur für das öffentliche Leben, sondern auch für jeden persönlich eine belastende Ausnahmesituation.

An dieser Stelle möchte ich “DANKE” sagen:
“DANKE” für die Neustrukturierung Ihres familiären Alltags.
“DANKE” für die Unterstützung Ihrer Kinder beim Bewältigen der Lernaufgaben.
“DANKE” für den Kontakt, den Sie insbesondere zu den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern halten.
“DANKE” für Ihren unermüdlichen Einsatz.

Ich weise noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass mit dem von den Fachlehrerinnen und Fachlehrern bereitgestelltem Lernangebot nicht die Erwartung verbunden sein darf, dass der Stundenplan und das Arbeitspensum eines geordneten dreiwöchigen Schulunterrichts in die häusliche Arbeit der Schülerinnen und Schüler verlagert worden sei.

Sollten Sie das Gefühl haben, dass Ihr Kind manche Aufgaben nicht lösen konnte, machen Sie sich bitte keine Sorgen! Sobald der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden kann, werden alle wichtigen Lerninhalte wiederholt und besprochen werden.

Im Folgenden möchte ich wichtige Informationen an Sie weitergeben.

1.) Da die Corona-Pandemie für alle Menschen Neuland und eine unruhige Zeit mit Sorgen und Ängsten bedeutet, haben die Schulsozialarbeiterinnen der St.-Ursula-Schulen – Sophie Mertins-Lamers und Tanja Schauerte – ein Sorgentelefon eingerichtet und stehen in dieser besonderen Krise montags bis freitags von 8 Uhr bis 13 Uhr mit ihrem Rat zur Verfügung – auch während der Ferien.
Sophie Lamers: 0171-3155562 oder schulsozialarbeit[a]tst-ursula-attendorn.de.
Tanja Schauerte: 0151-21040319 oder schulsozialarbeit[at]st-ursula-attendorn.de.

Sollten Sie oder Ihr Kind weitere Unterstützung benötigen, gibt es Kontaktmöglichkeiten außerhalb der Schule. Die erfahrenen Helfer des Vereins “Nummer gegen Kummer” sind unter der Kurzwahl 116 111 (Kinder- und Jugendtelefon) oder 0800-111-0550 (Elterntelefon) oder auch per Email und Chat unter www.nummergegenkummer.de zu erreichen.

2.) Die Termine für die zentralen Prüfungen ZP10 im Schuljahr 2019/20 wurden wie folgt geändert:

Haupttermine
Deutsch Dienstag, 12. Mai 2020
Englisch Donnerstag, 14. Mai 2020
Mathematik Dienstag, 19. Mai 2020
Nachschreibtermine schriftlich
Deutsch Freitag, 22. Mai 2020
Englisch Dienstag, 26. Mai 2020
Mathematik Mittwoch, 27. Mai 2020
Bekanntgabe Vor- und Prüfungsnoten Freitag, 5. Juni 2020
Mündliche Prüfungen
Erster Tag Montag, 15. Juni 2020
Letzter Tag Dienstag, 23. Juni 2020

 

3.) Aufgrund des derzeit ruhenden Schulbetriebs werden in diesem Schuljahr keine Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW wegen Versetzungsgefährdung (“Blaue Briefe”) versendet. Nach Wiederaufnahme des Schulbetriebes werden Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern über die individuelle Lern- und Leistungsentwicklung informiert und beraten werden. Leider können zurzeit noch keine diesbezüglichen Planungen angestellt und keine Fragen zur Organisation eines Elternsprechtages beantwortet werden.

4.) Nach Anweisung des Schulministeriums haben wir alle Schulfahrten, alle schulischen Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten und alle weiteren Projekte mit außerschulischen Partnern bis zum Ende des Schuljahres abgesagt.

5.) Gerne können Sie auch während der Ferien per Mail den Kontakt zur Schulleitung aufnehmen.

6.) Behalten Sie insbesondere zum Ferienende unsere Schulhomepage und Ihr Email-Postfach im Blick, damit die Weitergabe wichtiger aktueller Informationen gesichert ist. Dies betrifft in erster Linie Informationen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs, worüber momentan keine definitiven Aussagen gemacht werden können, da erst während der Ferien diesbezügliche Entscheidungen von der Regierung getroffen werden.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern für die vor uns liegenden Wochen gemeinsame Glücksminuten der Geborgenheit und des Zusammenhalts in der eigenen Familie.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße
Christiane Eickhoff (Rektorin St.-Ursula-Realschule)

Weitere Meldungen zum Thema:
Sprechzeiten und weitere Informationen (30.04.2020)
Verhaltensregelen für den Schülerfahrverker (25.04.2020)
Info zum Schulstart Jahrgang 10 (23.04.2020)
Aktuelles zum Schulbetrieb (20.04.2020)
Infos zum Schulbetrieb (Freitag, 17.04.2020)
Infobrief vor den Osterferien (Freitag, 03.04.2020)
Infos zu Prüfungen und Notbetreuung (Freitag, 27.03.2020)
Aktuelles zur Schulschließung (Samstag, 21.03.2020)
Aktuelles zur Schulschließung (Dienstag, 17.03.2020)
Aktuelles zur Schulschließung (Samstag, 14.03.2020)
Coronavirus aktuelle Infos zur Schulschließung (13.03.2020)